IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Breitbandanschluss für Unternehmen

Breitbandanschluss - Ein Erfolgsfaktor für Unternehmen
Symbolbild für das Thema Breitband

Ein Breitbandanschluss ist heutzutage für Unternehmen genauso wichtig wie ein Strom- oder Wasseranschluss. Er gehört in Zeiten, in denen immer mehr Prozesse eines Unternehmens z.B. in den Bereichen Einkauf, Vertrieb, Marketing, Verwaltung vom Internet abhängen, zur Gundausstattung. Leider verfügen im Sinne eines nachhaltigen Breitbandausbaus auch in der Region Bonn/Rhein-Sieg nicht alle Unternehmen über einen breitbandigen Internetanschluss. Durch neue technische Entwicklungen wie das Cloud Computing, die Mobilisierung von Daten über Tabletcomputer und Smartphones oder das Angebot kommunaler Verwaltungen in Form von E-Government Anwendungen  kann ein Internetanschluss schnell zum Flaschenhals werden.

Da die Anforderungen und Datenmengen in der Zukunft eher noch steigen werden, ist es daher aus Gründen der Standortsicherung auch für unsere Region geboten, darauf hinzuwirken, das jedes Unternehmen die Möglichkeit hat, an den Vorteilen einer zukunftsorientierten, breitdbandigen Internetnutzung teilzuhaben. Daher versuchen wir mit diesen Seiten, betroffene Unternehmen aus der Region über das Thema möglichst umfassend zu informieren und Ihnen Beratungsangebote und Kontakte zu vermitteln sowie die eigene Vermittlungsleistung anzubieten.

Das Problem

Das es für die Internetanschlüsse keinen Universalversorgungsauftrag, wie z.B. für den Strom und Wasserversorgung gibt, sind besonders ländliche Räume in Deutschland und NRW unterversorgt. Das hat im wesentlichen folgende Gründe:

  1. Die Netzinfrastruktur ist nicht genügend ausgebaut
    Netzleistungen können aufgrund der Entfernung von Verbrauchern zu Leitungsknoten und der verwendeten Technik (Kupferkabel) nicht bis in den ländlichen Raum gebracht werden. (Stichwort Letzte Meile)

  2. Unkenntnis bzgl. Anschlusstechnologien
    Viele Unternehmen setzen bei dem Anschluss Ihres Unternehmens auf die bekannte und weitverbreitete Ascnhlusstechnik DSL. Diese ist aber nicht in allen Region ausreichend ausgebaut. Mittlerweile gibt es eine Menge Möglichkeiten den Internetanschluss des eigenen Unternehmens zu realisieren. Auf den Seiten des BMWi Breitbandportals finden Sie daher unter http://www.zukunft-breitband.de/DE/Technologie/breitbandtechnologien.html einen Überblick über heutige gängige Breitbandtechnologien. 

  3. Der Ausbau ist zu teuer
    Der Aufbau des heutigen Internet Netzwerkes basiert auf einem für reine Sprachübertragung gedachten Telefonnetz. Die Übertragung von enormen Datenmengen in geringer Zeit war nicht von Beginn an Anforderung an dieses Telefonnetz. Diese Anforderungen kamen mit der Zeit. Ein Umbau der Technik oder das umsatteln auf komplett neue Technologien (Glasfaser) brauchen Zeit und rechnen sich nicht an allen Standorten. Ein Überlick über Verlegetechniken sowie Tipps für den Ausbau von Breitbandanschlüssen erhalten Sie ebenfalls auf dem BMWi Breitbandportal unter: http://www.zukunft-breitband.de/DE/Technologie/verlegetechnik.html
    http://www.zukunft-breitband.de/DE/ausbau.html

  4. Tarifstruktur der Anbieter
    Da kein Universialversorgungsauftrag für die Netzanbieter besteht, werden hier standortabhängig verschiedene Tarifmodelle angeboten. Die Kosten für "die letzte Meile" und eine Standleitung in das ländliche Unternehmen sind dabei oftmals sehr hoch. Da sich eine Infrastruktur für einen Anbieter immer betriebswirtschaftlich rechnen muss, kommt es öfter in diesen ländlichen Gebieten zu höheren Tarifen. Hier gilt es die Bedeutung des breitbandigen Internetanschlusses für das Unternehmen und den gewählten Standort abzuwägen und falsche Erwartungshaltungen bzgl. der Anbindungspreise schon im Planungsstadium zu vermeiden. Da eine Anbindung an bestimmte Provider aufgrund gewünschter Bandbreiten schnell alternativlos sein kann, müssen diese Kosten fest mit eingerechnet werden. Trotzdem sollten die Unternehmen von Zeit zu Zeit die Tarifmodelle und auch die Versorgungssituation überprüfen. Gerade neue Anschlusstechniken wie z.B. LTE oder die Versorgung über eine Funkstrecke bieten im ländlichen Raum möglicherweise kostengünstigere Alternativen.

  5. Breitband vor Ort
    Sie können über den Breitbandatlas des Bundes feststellen, welche Anschlusstechnologien Sie vor Ort nutzen können. Eine Übersicht von Anbietern und Anbieterverbänden auch für Ihre Region finden Sie in der Linksammlung auf der rechten Seite.