IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Startseite / Innovation und Umwelt / Umwelt / Finanzierungshilfen

Finanzierungshilfen für den Umweltschutz

Eine Vielzahl von Förderprogrammen der EU, des Bundes und der Länder helfen bei der Finanzierung von Umweltinvestitionen, der Entwicklung neuer Verfahren, aber auch bei der Markteinführung neuer Produkte.

Maßnahmen zur Luftreinhaltung sind ebenso förderfähig wie Technologien zur Abwasservermeidung oder vorbereitende Unternehmensberatungen. Im folgenden erfahren Sie Grundsätzliches zur Förderkulisse und den Programmen. Neben einer Übersicht über die wichtigsten Förderprogramme sind auch die Anschriften der bewilligenden Institutionen aufgeführt.

Bund und Länder stellen verschiedene Programme zur Verfügung. Die Länderprogramme sind uneinheitlich, also durchaus von Land zu Land verschieden. Die Bundesprogramme können in der Regel in der gesamten Bundesrepublik - in den neuen Bundesländern teilweise zu günstigeren Bedingungen - in Anspruch genommen werden, manche sogar im grenznahen Ausland. Die Förderprogramme des Landes NRW sind an einen Standort im Bundesland Nordrhein-Westfalen gebunden.

Die Vielzahl der Wirtschafts-, Technologie- und Energieförderprogramme von Land und Kommunen läßt über die genannten Programme hinaus unter Umständen weitere Finanzhilfen für Umweltschutzinvestitionen zu.

Einige der aufgeführten Förderprogramme sind miteinander kombinierbar. Grundsätzlich gilt: Es besteht kein Anspruch auf Förderung, die bewilligenden Stellen bewerten die Anträge im Rahmen der verfügbaren Mittel. Zudem müssen interessierte Unternehmen in der Regel bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich Umsatz oder Mitarbeiterzahl erfüllen. Förderanträge müssen rechtzeitig vor Beginn des geplanten Vorhabens gestellt werden. Dazu sind meist spezielle Antragsformulare vorgesehen. Die Fördermittel werden als zinsverbilligtes Darlehen oder als nicht rückzahlbarer Zuschuß gewährt.

Die Laufzeit der Kredite beträgt in der Regel zehn bis fünfzehn Jahre und beinhaltet meist zwei bis fünf tilgungsfreie Jahre; der Auszahlungskurs liegt zwischen 96% und 100%. Die Förderhöchstgrenzen können bei besonderer Förderungswürdigkeit überschritten werden. Die Zins-Konditionen unterliegen oftmals schnellen Veränderungen. Auf deren Nennung wird daher im folgenden bewußt verzichtet. Sie sind bei den Bewilligungsstellen, in der Regel bei Banken und Sparkassen zu erfahren.

Zuschüsse werden nur gewährt, wenn ein öffentliches Interesse an der Investition besteht, innovative Verfahrenstechniken entwickelt oder in Demonstrationsvorhaben eingesetzt werden und das wirtschaftliche Risiko groß ist.

Unsere Information soll Ihnen lediglich einen kurzen Überblick über die wichtigsten Förderprogramme verschaffen. Wir empfehlen Ihnen daher, sich im Vorfeld geplanter Umweltschutzmaßnahmen bei den angegebenen Stellen frühzeitig informieren und beraten zu lassen. Auch der Finanzierungsberater Ihrer Hausbank wird Sie bei der Entwicklung eines optimalen Finanzierungsplans sicherlich gerne unterstützen. Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Umweltberater der Kammer gerne zur Verfügung.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet in seiner Förderdatenbank u.a. Förderprogramme und Finanzierungshilfen für die Bereiche Energie und Umwelt an.

Ansprechpartner

Photo of Rainer  Neuerbourg

Tel.: 0228 2284-164

Webcode: 355