IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Startseite / Standortpolitik / Konjunktur

Wirtschaftslage in der Region Bonn/Rhein-Sieg im Herbst 2016

"Herbstliche Abkühlung"

Das Wirtschaftsklima ist im Herbst deutlich rauer geworden. Der Konjunkturklimaindikator der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg liegt mit 115,5 Punkten um acht Punkte unter dem Ergebnis aus dem Frühsommer. Einen vergleichbaren Rückgang gab es zuletzt in den Jahren 2014 und 2012, jeweils auch zur Herbstumfrage. Die IHK Bonn/Rhein-Sieg befragte im Rahmen ihrer Konjunkturumfrage 1.200 Unternehmen.

Ausgelöst wird die Abkühlung durch eine gedämpfte Beurteilung der aktuellen Geschäftslage. Nur noch knapp 36 Prozent bewerten diese mit gut. Im Frühsommer lag dieser Anteil bei 45 Prozent. Jedes zehnte Unternehmen ist mit seiner Lage unzufrieden. Diese Verschlechterung der Geschäfte hatte sich im Frühsommer schon durch einen Rückgang der Erwartungen angekündigt.

Etwas weniger optimistisch als in der Vorumfrage werden erneut die Zukunftsaussichten eingeschätzt. Fast zwei Drittel gehen von einer gleichbleibenden Entwicklung aus. 22 Prozent erwarten eine weitere Verbesserung. Entsprechend fallen auch die Investitionsabsichten aus. Jeweils etwa ein Viertel der Unternehmen plant mit steigenden bzw. sinkenden Investitionen. Auch die Beschäftigtenzahlen werden insgesamt nicht weiter zunehmen. Jedes fünfte Unternehmen plant sogar eine Reduzierung. Jedes dritte Unternehmen hat aktuell Probleme offene Stellen längerfristig mit passenden Arbeitskräften zu besetzen.