IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Startseite / International / Export / Import / Vereinfachte Zollverfahren

Vereinfachte Zollverfahren

Ermächtigter Ausführer
Vereinfachungen bei der Ausstellung von Präferenznachweisen für Warenlieferungen in Länder, mit denen die EU Präferenzabkommen abgeschlossen hat.

Zugelassener Ausführer (ZA/Anschreibeverfahren)
Vereinfachtes Verfahren bei der Abgabe von Zollanmeldungen

Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO)
Unternehmen, die Inhaber des AEO-Zertifikats sind, gelten als besonders zuverlässig und vertrauenswürdig und können besondere Vergünstigungen im Rahmen der Zollabfertigung in Anspruch nehmen.

 

Zugelassener Empfänger (ZE)
Der zugelassene Empfänger kann Waren des Versandverfahrens direkt in seinem Betrieb / festgelegten Ort in Empfang nehmen. Dabei brauchen die Waren nicht zum Zoll um den Versandvorgang zu beenden.

 

Zugelassener Versender
Der zugelassene Versender darf Versandvorgänge im gemeinschaftlichen Versandverfahren durchzuführen ohne Gestellung der Waren und vorlegen der Versandanmeldung durchführen.

 

Unvollständige Zollanmeldung (UZA)
Ziel der UZA ist es die Annahme einer Zollanmeldung, der Angaben oder Unterlagen fehlen zu ermöglichen. Diese sind dann innerhalb eines Monats der Anmeldung nachzureichen.

 

Vereinfachtes Anmeldeverfahren (VAV)
Wem das VAV bewilligt wird profitiert gegenüber dem UZA davon, dass die in eine bestimmten Zeitraum eingeführten Waren in einer ergänzenden Zollanmeldung zusammengefasst werden.

 

Über die möglichen Verfahrenserleichterungen informiert der Zoll ausführlich hier

Ansprechpartner


Tel.: 0228 2284-167

Tel.: 0228 2284-144

Webcode: 2236