IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Startseite / Innovation und Umwelt / Innovation / Qualitätsmanagement

Qualitätsmangement (QM)

Was ist ein Qualitätsmanagementsystem (QMS)?

Die Erfüllung von Anforderungen und Erwartungen umschreibt das, was im Allgemeinen unter Qualität verstanden wird. Stimmt die Qualität der vom Unternehmen angebotenen Produkte und Dienstleistungen nicht mit den Anforderungen und Erwartungen der Kunden überein, wird das Unternehmen das Vertrauen seiner Kunden verlieren. Die Geschäftsführung ist deshalb gut beraten, die eigenen Ziele darauf ausrichten, den Kunden in den Mittelpunkt des Handelns zu stellen. Soll dauerhaft Qualität geliefert werden, ist die Organisation von Arbeitsabläufen und Verantwortlichkeiten im Unternehmen entscheidend. Die zugrunde liegenden Regelungen werden im Qualitätsmanagement zusammengefasst. Mit der Normenreihe DIN EN ISO 9000ff wurde ein internationaler Standard für Qualitätsmanagementssysteme (QMS) vereinbart.

Welche Anforderungen muss ein Unternehmen erfüllen?

Die Anforderungen an ein QMS sind in der Normenreihe DIN EN ISO 9000ff festgelegt. Einen ersten Überblick über die neue Norm DIN EN 9001:2015 liefert der "Leitfaden Qualitätsmanagementsysteme", der im Downloadbereich abrufbar ist. Die Normen selbst können beim Beuth Verlag, Berlin, bezogen werden.

Zeit und Kosten für den Aufbau eines QM-Systems

Der Aufbau eines QMS dauert je nach Ausgangslage im Unternehmen unterschiedlich lange, in der Regel aber in etwa ein Jahr. Der zeitliche und finanzielle Aufwand hängt ab von:

  • Kenntnisstand über QMS innerhalb des Unternehmens
  • Komplexität der Arbeitsabläufe
  • Fertigungstiefe
  • Dokumentationsumfang
  • Anzahl der Mitarbeiter

Die Kosten für den Aufbau teilen sich in interne und externe Kosten. Für ein Unternehmen mit ca. 50 Mitarbeitern ohne Vorerfahrung kann ein finanzieller Aufwand von ca. 20.000 Euro für die externe Beratung und die Zertifizierung entstehen.

Dieser Betrag setzt sich zusammen aus ca. 15 Tagen externe Beratung mit einem Tagessatz ab ca. 800 Euro und Zertifizierungskosten ab ca. 6.000 Euro. Der interne Aufwand beläuft sich etwa in gleicher Höhe. Für die Aufrechterhaltung des QMS fallen jährlich interne und externe Kosten an.

Kosten sparen durch QM?

Ja. Durch die optimierten Abläufe wird Doppelarbeit vermieden. Durch geringere Fehlerquoten werden die Fehlerkosten gesenkt.

Das Ausmaß der Kostensenkung ist abhängig von der Situation vor der Einführung des QMS, dem Grad der Umsetzung des Qualitätsgedankens in der Unternehmensführung und bei den Mitarbeitern sowie dem erreichten Verbesserungspotential.

Wer zertifiziert?

Durch die Zertifizierung eines QMS wird die Konformität mit der Norm festgestellt. Die Zertifizierung erfolgt durch Gesellschaften, die von der DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH offiziell anerkannt sind.

Die DAkkS bietet auf ihrer Homepage die Möglichkeit, nach akkreditierten Zertifizierern zu suchen. Bei der Auswahl eines Zertifizierers ist die Zulassung für die eigene Branche zu beachten.

Weitere Informationen:

----------------------------------------------------------------

Bonner Qualitätsforum

-----------------------------------------------------------------

Träger des Bonner Qualitätsforums sind seit 2010:

  • der Regionalkreis Bonn/Rhein-Sieg der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ),
  • der Kölner Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure (VDI) e.V.,
  • die Industrie- und Handelskammern Bonn/Rhein-Sieg und zu Köln,
  • die Handwerkskammer zu Köln.
  • die Dr. Reinold Hagen Stiftung
  • die Hagen Consulting & Training GmbH

Das Bonner Qualitätsforum, das sich als offene Informations- und Diskussionsplattform für Unternehmer und interessierte Mitarbeiter versteht, verfolgt vorrangig die Ziele:

  • Förderung des Qualitätsgedanken
  • Information über neue Entwicklungen
  • Erfahrungsaustausch und Qualifizierung

Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion individueller Fragen bieten die monatlichen Treffen des Forums. Das aktuelle Jahresprogramm finden Sie auf der Internetseite des Regionalkreises.

Ansprechpartner


Tel.: 0228 2284-164

Webcode: 372