IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

USA nach der Wahl: Business as usual oder geänderte Vorzeichen?

Veranstaltungsart/
Rubrik:
Kompaktworkshop
Kurzinfo: Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung nur mit einer Bestätigung gültig ist.
Inhalt:

 


Seit dem Amtsantritt des neuen Präsidenten wird in den Medien nahezu täglich über die Vereinigten Staaten berichtet und teils weitreichende Pläne zur Änderung bestehender Gesetze angekündigt. Dabei stößt die Regierung nicht nur auf externe, sondern vor allem auch auf landesinterne Widerstände, die die Umsetzung der Vorhaben verlangsamt, wenn nicht gar komplett verhindert.

Die Beurteilung der aktuellen Geschäftschancen unter geänderten Rahmenbedingungen ist Thema dieses Workshops. Nach einer Einführung durch das Generalkonsulat der USA, zu dem noch von Obama initiierten Programm „SelectUSA“, referiert Hans-Michael Kraus, Rechtsanwalt bei SGR in Atlanta, über die rechtlichen Rahmenbedingungen zu Marktaufbau und Investitionen durch deutsche Unternehmen und über aktuelle Entwicklungen in den USA.

Maik Friebe, Wirtschaftsprüfer & Steuerberater bei Rödl & Partner in Atlanta, USA, referiert über die Unternehmensbesteuerung in den USA und gibt Handlungsempfehlungen zur steuerlichen Optimierung der Geschäfte.


 



 


 

Ort: IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Veranstaltungsbeginn: 05.09.2017 , 14:00 Uhr
Veranstaltungsende: 05.09.2017 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss: 28.08.2017
05.09.2017, USA nach der Wahl: Business as usual oder geänderte Vorzeichen? IHK Bonn/Rhein-Sieg

Anmeldeformular
* = Pflichtfeld

Ansprechpartner

 Photo
Armin Heider
Tel.: 0228 2284-144
Fax.: 0228 2284-225

Zusatzinformationen

Referent/Dozent: Hans-Michael Kraus, Smith, Gambrell & Russell, LLP - Handelskonsul Ken Walsh, Amerikanisches Generalkonsulat - Maik Friebe Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Rödl Langford De Kock LLP

Webcode: 6492069