IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Brexit nach den Wahlen im Vereinigten Königreich

Veranstaltungsart/
Rubrik:
Infoveranstaltungen
Zur Veranstaltung: Mit dem Volksentscheid, aus der Europäischen Union auszutreten, erschütterte Großbritannien am 23. Juni 2016 nicht nur das eigene Land, sondern insbesondere seine Partner aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in der Europäischen Union.

Die Vorstellungen darüber, auf welcher Basis die Beziehungen in den genannten Sektoren fortgeführt werden können, divergieren dabei mitunter sehr stark zwischen der „Insel“ und dem „Kontinent“.
Nicht zuletzt hat die Parlamentswahl vom 8. Juni 2017 Auswirkungen auf die Verhandlungen zwischen der EU und seinem Noch-Mitgliedsstaat Großbritannien, die nach EU-Recht bis März 2019 abgeschlossen sein müssten, wenn man die künftigen Beziehungen nicht allein auf WTO-Standards gründen möchte.

In der Veranstaltung „Brexit nach den Wahlen im Vereinigten Königreich“ werden aktuelle Tendenzen der Verhandlungen besprochen und die erwarteten, befürchteten und wahrscheinlichen Auswirkungen in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft von hochkarätigen Referenten und Podiumsteilnehmern diskutiert.
Ort: IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Veranstaltungsbeginn: 04.09.2017 , 19:00 Uhr
Veranstaltungsende: 04.09.2017 , 22:00 Uhr
Anmeldeschluss: 28.08.2017
04.09.2017, Brexit nach den Wahlen im Vereinigten Königreich IHK Bonn/Rhein-Sieg

Anmeldeformular
* = Pflichtfeld

Ansprechpartner

 Photo
Armin Heider
Tel.: 0228 2284-144
Fax.: 0228 2284-225

Zusatzinformationen

Referent/Dozent: Jochen Pöttgen, Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn - Dr. Cornelius Huppertz, Vorragender Legationsrat/ stellv. Referatsleiter Nordeuropa/E21 im Auswärtigen Amt - Dr. Jana Puglierin, Leiterin des Alfred von Oppenheim-Zentrums für europäische Zukunftsfragen DGAP - Peter Kuhne, Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter der Kuhne Group

Webcode: 6492076