IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
18.11.2016

Erste Bilanz der IHK-Willkommenslotsinnen

Seit einem halben Jahr bieten die beiden „Willkommenslotsinnen“ der IHK den Unternehmen, die Flüchtlinge ausbilden möchten, praktische Unterstützung an. Sie beraten z. B. zu Aufenthaltsstatus, Qualifikationsbedarf oder Fördermitteln. „Typischerweise ruft ein Unternehmer bei uns an, weil ein ehrenamtlicher Flüchtlingsbetreuer ihm einen Mitarbeiter empfohlen hat“, sagt Heidrun Kielert-Leiendecker. „Wir helfen sowohl bei der Einstellung als auch dabei, eine Willkommenskultur im Unternehmen zu schaffen.“ Ihre Erfahrung nach einem halben Jahr: „Viele Betriebe engagieren sich sehr stark. Wir möchten verhindern, dass dieses Engagement wegen bürokratischer Hürden ins Leere läuft.“ Wenn Ihr Unternehmen Flüchtlinge, die unter 25 Jahre alt sind und die deutsche Sprache selbstständig anwenden können, ausbilden möchte, können Sie die Willkommenslotsinnen gern ansprechen.


Downloads

Zu dieser Meldung existieren keine Downloads.

Ansprechpartner

Photo of Heidrun  Kielert-Leiendecker

Tel.: 0228 2284-201
Fax.: 0228 2284-170
Photo of Nicole  Antenbrink

Tel.: 0228 2284-202
Fax.: 0228 2284-170