Ausbildereignungsprüfung

Englisch: Ordinance on Aptitude of Instructors1 
Französisch: Règlement d’aptitude à exercer la fonction de formateur2

In der Ausbildungseignungsprüfung (AEVO) weisen die Teilnehmer nach, dass sie das zur Berufsausbildung erforderliche pädagogische, organisatorische und rechtliche Grundwissen besitzen und mit den wichtigsten Ausbildungsmethoden vertraut sind. In der betrieblichen Aus- und Weiterbildung ist die Ausbildereignung unverzichtbar; in vielen anderen Bereichen ist sie eine wichtige Zusatzqualifikation. Sie ist zudem Bestandteil zahlreicher IHK-Weiterbildungsprüfungen.

Prüfungstermine:

schriftliche Prüfung - i.d.R. jeden 1. Dienstag im Monat - ACHTUNG je nach Teilnehmerzahl auch weitere Termine möglich.

praktische Prüfung - i.d.R. Samstag, Montag und Dienstag nach der schriftlichen Prüfung; weitere Termine möglich.

Die detaillierte Terminübersicht erhalten Sie mit der Einladung zur schriftlichen Prüfung ca. 2 Wochen vor dem Termin.

Hier können Sie sich zur Prüfung anmelden.

Wichtig:

Bitte beachten Sie die Hinweise und Informationen zur Prüfung im Downloadbereich.

Anmeldefristen:

Spätestens 6 Wochen vor dem schriftlichen Prüfungstermin; Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.

Prüfungsfächer:            

Schriftlich: Fallbezogene Aufgaben in programmierter Form (seit 2015 Tablet-gestützt)
Praktisch: Präsentation oder Durchführung einer Ausbildungssituation und anschließendes Fachgespräch
 

Bestehensregelung:            

Die Prüfung ist bestanden, wenn im schriftlichen und praktischen Teil der Prüfung mindestens ausreichende Leistungen erzielt wurden.
 

Prüfungsgebühr:            

€ 190,00

Unsere Prüfungsgebühren richten sich nach dem zum Zeitpunkt der Prüfung gültigen Gebührentarif.

Wiederholungsprüfung:            

Zweimal möglich
Anrechnung bestandener Prüfungsleistungen innerhalb von zwei Jahren

Vorbereitung:

Vorbereitungslehrgänge bietet unsere Weiterbildungsgesellschaft unter
https://www.ihk-die-weiterbildung.de/ an.
Weitere Anbieter, die der IHK bekannt sind, finden Sie unter
http://www.wis.ihk.de/anbieterliste.html.

Anfragen über Lehrgangskosten, Dauer und so weiter bitten wir direkt an die Lehrgangsträger zu richten.

Den Rahmenstoffplan erhalten Sie beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). www.dihk.de
Materialien zur AEVO erhalten Sie über W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG
www.berufe.net und über www.dihk-bildungs-gmbh.de.

Für die Richtigkeit der in dieser Website enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.
 

Rechtsgrundlage:            

Rechtsverordnung vom 21. Januar 2009

Letzte Bearbeitung:

29.08.2019

1 This translation of the certificate was issued by the Chamber of Commerce and Industry (a public body), the responsible authority in accordance with the German Vocational Training Act, to certify the successful completion of an examination for a qualification under the Act. It is not a university degree.

2 La présente traduction du diplôme a été délivrée par la Chambre de commerce et d’industrie (entité de droit public), en sa qualité d’autorité compétente aux termes de la loi sur la formation professionnelle, en tant que justificatif d’un diplôme obtenu à l’issue d’un examen de formation continue aux termes de la loi sur la formation professionnelle. Il ne s’agit pas d’un diplôme universitaire.    

"Die Übersetzung des Fortbildungsabschlusses ist kein Titel und darf daher in Deutschland nicht geführt werden. Es handelt sich hierbei nicht um einen Hochschulabschluss."