IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg


Getränke-Vendel gewinnt den "Ludwig 2019"

Mittelstandspreis der Region Bonn/Rhein-Sieg vergeben

Strahlender Sieger: Werner Vendel, Inhaber des Getränke-Service Vendel, nimmt den Ludwig mit Freunde entgegenEin imposanter Schlussakkord, darauf Stille im Saal. Das Publikum hält inne. Erst als die Musiker des Felicitas Quartetts ihre Bögen von Violinen und Cello nehmen, brandet der Applaus los. Die Musik Ludwig van Beethovens – zwei Sätze aus dem Streichquartett in C-Dur – haben das Publikum verzaubert. Beethoven hat es wieder geschafft: Er zieht die Zuhörer in seinen Bann.

Die Verleihung des Ludwig 2019 für das beste mittelständische Unternehmen aus Bonn/Rhein-Sieg stand ganz im Zeichen des großen Komponisten. Die beiden Ausrichter IHK Bonn/Rhein-Sieg und regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung, SC Lötters, warfen mit ihrem Programm einen Blick auf das Jubiläumsjahr 2020, in dem sich der Geburtstag Beethovens zum 250. Mal jährt.

Dirk Kaftan, Generalmusikdirektor des Beethoven Orchesters, war erst kurz vor der Verleihung des Ludwig aus der Kolumbien zurückgekehrt. Auf der Bühne der Rhein-Sieg-Halle schilderte Kaftan, wie er gemeinsam mit Musikern des Beethovenorchesters in der Stadt Medellin zu Beethoven gearbeitet hatte: Jugendliche sollten ihre Gedanken und Gefühle zur 5. Sinfonie ausdrücken: „Die Jugendlichen übersetzten seine Musik in Tanz, Rap, Gedichte und Graffiti.“ Wie die Auseinandersetzung in Deutschland lebender Jugendlicher aussehen kann, zeigten die Tänzer der THB Crew aus dem Tanzhaus Bonn während der Ludwig Verleihung. Sie schlugen einen großen Bogen von Beethoven bis Hiphop.

Mineralwasser mit Spendenfaktor

Wer waren also die Stars des Abends? Die Künstler oder vielleicht doch die Unternehmen, die in diesem Jahr für den Ludwig nominiert worden waren? Vertreter von 15 Unternehmen hatten sich eingefunden, um zu erfahren, wer in diesem Jahr der Gewinner des Ludwig sein würde. Erst zum Ende des Abends lüfteten Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg, und Dr. Christine Lötters das Geheimnis: „Der Ludwig 2019 geht an Getränke-Service Vendel.“

Zur Begründung hieß es, Inhaber Werner Vendel sei ein Hansdampf in allen Gassen. Er überzeuge durch seinen Service beim Getränkeverkauf bis zum Kühlschrank des Kunden. Das Unternehmen mit 30 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von etwa vier Millionen Euro, habe in allen Kategorien überdurchschnittlich gut abgeschnitten.

Besonders überzeugte Vendel durch sein jahrzehntelanges soziales und nachhaltiges Engagement. Pieck: „Vendel handelt mit dem ersten regionalen Mineralwasser Deutschlands, das direkt mit einer Spende verbunden ist. Jeweils 20 Cent pro verkaufter Kiste gehen an einen guten Zweck.“ Auch betreibe das Unternehmen einen Elektrofuhrpark und fahre den ersten Erdgas-Lkw Deutschlands.

Im kommenden Jahr darf Vendel sich erneut um den Ludwig bewerben. Denn bei der neunten Runde des regionalen Mittelstandspreises können ausnahmsweise auch diejenigen teilnehmen, die bereits an einem Ludwig Wettbewerb teilgenommen haben.

IHK Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille verabschiedet die Ludwig Teilnehmer aus 2019 daher mit Blick auf das Jahr 2020: „Dann prämieren wir the Best of Ludwig.“


Der Ludwig hat viele Gewinner

Der "Ludwig 2019" hat viele GewinnerDer "Ludwig 2019" hat viele Gewinner

Getränke-Service Vendel ist 2019 der Gesamtsieger des Ludwig-Mittelstandspreises. Weitere Preise gingen in unterschiedlichen Kategorien an andere Unternehmen aus Bonn/Rhein-Sieg:

Nachhaltigkeit: Der Obsthof Rönn aus Meckenheim erhielt den Ludwig, weil das Unternehmen seine Kunden an der ökologischen Apfelernte beteiligt, Blühstreifen anlegt, Strom teilweise selbst produziert und seinen Bauernhof als Lernort anbietet.

Marketing:
Facts 4 Emotion überzeugt, weil das Bonn Unternehmen seinen Kunden ein Rundum-sorglos-Paket anbietet, um Events zu gestalten. Der Leitgedanke sei, Menschen zu begeistern.

Wachstum: Das Karosserie & Lackier Centrum Vögeli aus Bonn ist in wenigen Jahren von acht auf 60 Mitarbeiter gewachsen und hat seine Arbeits- und Produktionsflächen verzehnfacht. Das Unternehmen ist der einzige regionale Partner für Tesla.

Unternehmerisches Handeln: „use your brain, not your wallet“ (nutze dein Hirn, nicht deinen Geldbeutel) lautet ein Leitspruch von Yellotools aus Windeck. Das u.a. auf CNC und Spritzguss spezialisierte Unternehmen verbuchte starke Zuwächse bei Mitarbeitern, Umsatz und Produkten.

In der Sonderkategorie Unternehmensnachfolge setzte sich das Autohaus Wiemer aus Troisdorf mit einer „Nachfolge wie aus dem Bilderbuch“ durch. Max und Lena Wiemer aus der vierten Generation seien früh und vorbildlich auf ihre Rollen im Unternehmen vorbereitet worden.

In den Kategorien Innovation und gesellschaftliche Relevanz wurde 2019 kein Ludwig verliehen. Die Jury stellte fest, dass sich zu diesen Aspekten kein Unternehmen besonders hervorhob.

Die Wirtschaft

Ansprechpartner

Photo of Michael  Pieck

Tel.: 0228 2284-130
Fax.: 0228 2284-124
Photo of Regina  Rosenstock

Tel.: 0228 2284-181
Fax.: 0228 2284-222