40. Ernst-Schneider-Preis der IHKs verliehen

Verstehen wie Wirtschaft funktioniert

31.12.2011

Mit dem höchstdo­tierten Preis im Wirt­schaftsjournalismus wurden 2011 19 Journalistinnen und Journalisten aus Print, Fernsehen, Hörfunk und Internet ausgezeichnet. Zu ihnen gehörte auch der Technikjournalist Thomas Reintjes (kleines Foto, stehend links), Absolvent der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Reintjes wurde für seine im Deutschlandfunk gesendete O-Ton-Collage „MyPhone - Ideen zum Handy der Zukunft“ geehrt.

In der Kölner Vulkanhalle wurde der Ernst-Schneider-Preis der IHKs für herausragende Wirtschaftsberichterstattung verliehen. Viele nominierte Beiträge, die die fast 700 Gäste in Einspielern sahen, waren hochaktuell. Sie hießen „Zockerjagd für Anfänger“, „Griechenlandkrise“ oder „Bankraub“. Walter Richtberg, Vorsitzender des seit 40 Jahren verliehenen Journalistenpreises der deutschen Wirtschaft, ging auf die Tragweite der Themen ein: „Wirtschaft ist kompliziert und zunehmend schwer zu verstehen - aber von großer Bedeutung, denn sie prägt ganz entscheidend die Gesellschaft“. Mit Paul Bauwens-Adenauer war er sich einig, dass ökonomische Ent­scheidungen von Politik und Medien besser erklärt werden müssen. Der DIHK-Vizepräsident und Kölner IHK-Chef formulierte es so: „Die Menschen müssen verstehen, wie Wirtschaft funktioniert, damit sie in einer lebendigen Demokratie Entscheidungen der Politik kritisch begleiten können.“

Oliver Welke moderierte die Gala, zu der Landesminister, Intendanten und zahlreiche Chefredakteure gekommen waren, erwartet witzig und schlagfertig. Der gerade mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnete Entertainer amüsierte sich mit den Gästen über die Videocollage „9,6%“, die die Kunsthochschule für Medien Köln über das Genre Talkshow produziert hatte. Renommierte Journalisten wie Nikolaus Brender, Sigmund Gottlieb, Roland Tichy, Helmut Heinen und der Intendanten des Deutschlandfunks Dr. Willi Steul verkündeten die Entscheidungen der Jurys und riefen die glücklichen Gewinner auf die Bühne.

Christian Knull