Alternative Softwarenutzung für kleine und mittlere Unternehmen

Software as a Service

11.10.2010

Wer kennt das nicht -  als kleiner oder mittelständischer Unternehmer ist Software in allen Bereich des Unternehmens inzwischen ein unverzichtbares Werkzeug zur Erledigung von betrieblichen Aufgaben geworden. Doch jede neue Software verursacht oft hohe Kosten durch Lizenzgebühren, Wartung und Updates. Dazu kommt das meistens effektiv auch nur ein kleiner Teil der Software wirklich benötigt und genutzt wird und zusätzlich kommt es immer wieder zu Kompatibilitätsproblemen oder technischen Fehlern in Zusammenhang mit anderen installierten Softwareprodukten. Es gibt eine Lösung für diese Probleme, die den meisten Mittelständlern leider noch relativ unbekannt ist oder vor deren Einsatz sie aus Sicherheitsbedenken zurückschrecken. Diese Lösung nennt sich Software as a Service (SaaS) auch häufig in der Tages- und Fachpresse als Cloud Computing bezeichnet. Software as a Service ist ein Software-Distributions-Modell, respektive ein Geschäftsmodell mit der Philosophie, Software als Dienstleistung basierend auf Internettechniken bereitzustellen, zu betreuen und zu betreiben. Kurz gesagt ein Unternehmen kann Software für einen bestimmten Anwendungsfall einen definierten Zeitraum mieten und über das Internet nutzen. Der SaaS-Ansatz ist dabei aber kein Aufguss der alten evtl. bekannten ASP-Idee, sondern eine grundlegende Weiterentwicklung. Kleine aber feine Unterschiede wie z.B. die Mandantenfähigkeit  oder die leichte Bedienbarkeit über den Webbrowser wären hier nur als die wichtigsten zu nennen. Gerade Mittelständler können beim Thema Software mit der Nutzung von SaaS-Lösungen direkt von mehreren Vorteilen profitieren.

Kosten reduzieren

In Zeiten, in denen jedes Unternehmen nach effizienteren Wegen der Unternehmensorganisation sucht, ist gerade bei dem kostenintensiven Thema Software eine Menge Einsparpotenzial vorhanden. Kapital wird nicht mehr in Softwareprodukten auf den Rechnern des Unternehmens gebunden, sondern flexibel und nur für die Anwendungen eingesetzt, für die es wirklich benötigt wird. Durch den geringen Pflege- und Wartungsaufwand, werden außerdem EDV Personalkosten eingespart.

Flexibilität und Bedienkomfort

SaaS-Produkte bieten ein erhöhtes Maß an Flexibilität. Das heißt es können ausschließlich genau auf die Bedürfnisse des Unternehmen abgestimmte Funktionen einer Software gebucht und genutzt werden. Im SaaS-Bereich gibt es sogenannte One Click Applications, also Programme, die der Webhoster seinen Kunden als Add-on anbietet und die sich – wie der Name schon sagt – mit einem Klick installieren lassen. Der Nutzer kann die Software über seinen Webrowser oder eine kleine Applications starten und bedienen. Durch den reduzierbaren Funktionsumfang findet eine Konzentration auf die Kernarbeit statt.

Integrationsaufwand und Pflege

Michael Rosbach, Vorstand Scopvisio AG, Partner und Vorstand der HW Partners AG

Im Unternehmen wird keinerlei Software auf einem dem Rechner installiert, sondern über den Internetbrowser auf die Software zugegriffen. Die Systemvoraussetzung sind meist so gering, das die Komplexität der Hardware in einem Unternehmen deutlich reduziert werden kann. So können beispielsweise Desktoprechner problemlos gegen Thin Clients ersetzt werden, die dann zusätzlich durch den geringeren Energieverbrauch auch noch aktiv Energiekosten einsparen. Zudem entfällt eine aufwendige Softwareverteilung sowie Pflege und Wartung. Updates, Wartung und Tests der Software wurden bereits durch den SaaS Anbieter erledigt.

Datensicherheit

Da die Daten nicht im Unternehmen verarbeitet und gespeichert werden, braucht ein Unternehmen keine teure Infrastruktur für Archivierung und IT-Sicherheit dieser Daten anzuschaffen und zu pflegen. Da die Kommunikation zwischen dem SaaS-Anbieter und dem Unternehmer über eine geschützte Leitung abläuft und die Anbieter in Puncto Performance, Verlässlichkeit und Skalierbarkeit entsprechende Garantien abgegeben bzw. an eine gesetzeskonforme Handhabung gebunden sind, sind die Daten im Rechenzentrum des SaaS Anbieters oft besser aufgehoben als im eigenen Unternehmen.

Fazit: Mittlerweile werden SaaS-Produkte für alle erdenklichen Anwendungsfälle eines Unternehmens auch über das Internet angeboten. Von Office Software bis zur Finanzbuchhaltung können Unternehmen flexibel auf diese Angebote zugreifen. SaaS hat daher das Potenzial Unternehmen bei Steigerung von Effizienz und der Reduzierung von Kosten zu unterstützen.