Betriebliche Kinderbetreuung

"Bei uns können Sie niemanden abwerben"

11.02.2011

Ist der Ranzen gepackt? Sind die Schulbrote geschmiert? Sind Meerschweinchen und Hund versorgt? Schaffen wir es rechtzeitig zur Kita? Wann ist der erste Termin im Büro? Der Tag einer Familie mit berufstätigen Eltern beginnt im Normalfall mit vielen Fragen - und Stress. Doch es geht auch anders. Wie, dass zeigt die Screen Paper Communication GmbH, welche schon frühzeitig durch eine eigene Betriebskita die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleistet hat.

Das Softwareunternehmen aus Meckenheim wurde vor elf Jahren von Sabine Schreiber-Ehle und Britta Seifert gegründet. Beide Inhaberinnen sind selbst Mütter und bestätigen, dass das Unternehmen gerade in der Gründungsphase auf keinen Mitarbeiter und keine Mitarbeiterin verzichten konnte, erst recht nicht, wenn es sich um hochspezialisierte Tätigkeiten handelt. Deshalb lag die Lösung nah: eine Betriebskita. Alles begann mit einer Betreuerin, die tagsüber für die Kinder da war. Heute hat die Kita acht Kinder, drei Erzieherinnen, eine Praktikantin und eine Leiterin, Ana Serrano. Der weiteste Kunde kommt aus Köln, arbeitet in Bonn, und bringt morgens sein Kind in die Betriebskita der Screen Paper Communication GmbH. „Das gute Angebot hat sich schnell herumgesprochen“, weiß Beate Kölsch, Marketingleiterin des Meckenheimer Unternehmens. „Mittlerweile haben wir viele externe Anfragen, die wir gar nicht alle bedienen können.“

Nicht nur die starke Nachfrage zeigt, dass das Unternehmen mit der eigenen Kita den richtigen Weg gegangen ist. Die Mitarbeiterzufriedenheit ist überdurchschnittlich hoch, es gibt keine Ausfallzeiten, weil der Einstieg nach der Geburt schnell wieder möglich ist und Fluktuationskosten entfallen. „Bei uns können Sie keinen abwerben, und keine Mitarbeiterin muss Angst um ihren Arbeitsplatz haben, wenn sie ein Kind erwartet“, erläutert Beate Kölsch.

Betriebskita: Eltern, Kinder und Unternehmen profitieren

Beate Kölsch

Nicht nur das Unternehmen, auch die Kinder selbst sind die Gewinner. „Die Kinder in unserer Kita können schon früh mehr als andere,“ sagt Britta Seifert, und weist auf die Leistung der qualifizierten Erzieherinnen hin. „Viele denken, dass das Kind am besten bei der Mutter aufgehoben ist. Bei uns sind die Mütter nur zwei Türen entfernt und können arbeiten, während die Kinder nebenan betreut werden. Und die Kinder sind zufrieden. Das kann jeder Firma nur gut tun“, erläutert die Geschäftsführerin. Die betriebsinterne Betreuungslösung bietet ein hohes Maß an Flexibilität. Die Betreuung ist an die Arbeitszeit angepasst, Abendtermine können auch kurzfristig wahrgenommen werden und selbst die Hausaufgabenbetreuung älterer Geschwister ist möglich. Das vielseitige Angebot wurde entscheidend durch Ana Serrano in die Wege geleitet, die stets für alle Familienprobleme ein offenes Ohr und eine Lösung parat hatte.

Anderen Unternehmen gibt Beate Kölsch den Rat mit auf den Weg, dass man auch mit kleinen Lösungen und Schritten viel erreichen kann. „Es muss nicht sofort eine große extra angebaute Betriebskita verbunden mit hohen Kosten sein. Auch in einem kleinen Betrieb ist Kinderbetreuung möglich.“

Carina Nillies


Kita und Co.
IHK informiert über Kinderbetreuungsangebote

Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen, das wünschen sich nicht nur Eltern. Es ist auch ein wichtiges Thema für Unternehmen. Die Vorteile liegen auf der Hand.

Betriebe, die die Balance zwischen Beruf und Familie gewährleisten, brauchen den Fachkräftemangel nicht zu fürchten und haben gegenüber Konkurrenten einen Wettbewerbsvorteil.  Doch wie lassen sich Beruf und Familie vereinbaren? Es muss nicht immer gleich die Betriebskita sein. Dies kann eine Lösung für große Unternehmen darstellen. Für kleine und mittelständische Unternehmen sind andere Lösungen sinnvoll. Der kostenlose Flyer „Kita und Co.“ gibt Ihnen eine kurze Übersicht über unterschiedliche Kinderbetreuungsangebote und kann bei ihrer Ansprechpartnerin Carina Nillies bestellt werden.

Eine Linkliste mit Kinderbetreuungsanbietern sowie weitere Informationen finden Sie unter http://www.ihk-bonn.de/index.php?id=910.