IHK-Leserstudie 2010 der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Unternehmer finden "Die Wirtschaft" gut!

11.11.2010

Die IHK-Zeitschrift kennt fast jeder Unternehmer und jede Unternehmerin in der Region. Rund zwei Drittel haben in den jüngsten Ausgaben geblättert und gelesen. Dabei interessieren aktuelle Nachrichten und Unternehmensberichte am meisten. Im Durchschnitt wird jedes Exemplar der 38.000er Auflage von zwei Personen gelesen. „Die Wirtschaft“ erhält mit 2,5 eine gute Gesamtnote.

Diese Erkenntnisse über die IHK-Zeitschrift, ihre Bekanntheit, Nutzung und Akzeptanz liefert ein Forschungsprojekt, das über 30 Studenten und Studentinnen des Studiengangs Technikjournalismus/PR der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg kürzlich durchgeführt haben. „Die Wirtschaft – IHK-Leserstudie 2010“ leitete Professor Dr. Uwe Braehmer, der Empirische Methoden, Projektmanagement und Public Relations im Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus lehrt.

Angerufen wurden über 550 zufällig ausgewählte Personen von 38.000 Selbstständigen, Gewerbetreibenden, Unternehmern und Unternehmerinnen aus der Region, die als IHK-Mitglied die Kammerzeitschrift „Die Wirtschaft“ erhalten. Gesprächsbereit war mehr als ein Viertel. Auswertbare Telefoninterviews gaben über 150 Personen. Um ein vollständiges und differenziertes Bild des offiziellen Informationsmediums der IHK Bonn/Rhein-Sieg in der regionalen Wirtschaft und Öffentlichkeit zu zeichnen, wurden unter anderem die folgenden Fragen gestellt:

  • Kennen Sie die IHK-Zeitschrift „Die Wirtschaft“? 
  • Haben Sie in einer Ausgabe geblättert oder gelesen?
  • Wie ausführlich lesen Sie eine Ausgabe der Zeitschrift?
  • Welche Themen und Rubriken sind für Sie interessant?
  • Wie viele Personen lesen die Zeitschrift in Ihrem Betrieb?
  • Gefallen Ihnen Rubriken, Inhalte und Aufmachung?
  • Mit welcher Note bewerten Sie die IHK-Zeitschrift?
  • Welche Themen würden Sie sich wünschen?
 Professor Dr. Uwe Braehmer

Die Ergebnisse geben auch im Detail interessante Aufschlüsse: „Die Wirtschaft“ kennen über 85 Prozent der Selbstständigen, Unternehmer und Manager in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. Rund 55 Prozent der Empfänger lesen durchschnittlich ein Drittel, fast 15 Prozent sogar die Hälfte und über 10 Prozent sogar zwei Drittel oder noch mehr einer jeden Ausgabe. Die Beschäftigung mit dem Heft ist mit durchschnittlich 28 Minuten recht ausführlich.

Die IHK-Zeitschrift erhält hohe Zustimmung für Glaubwürdigkeit, verständliche Sprache und gute Lesbarkeit, man attestiert ihr zudem Informativität, Aktualität, Übersichtlichkeit und die richtige Artikellänge.

Aktuelle Nachrichten (96%), Unternehmensberichte (93%) und die Titelgeschichte (93%) interessieren die Leser am meisten. Weiter mit „interessant“ bzw. „teils,teils“ werden Reportagen (86%) Standortpolitik (81%), Innovation/Umwelt (78%), Wissenschaft sowie Nachgefragt (je 73%) und Aus- und Weiterbildung (72%) (weiteres s. Grafik rechts) bewertet.

Auf geringes Interesse stoßen Jubiläen (33%), IHK-Börsen, Ehrenamtsseite und „Auf ein Wort“ (je 47%), die Veranstaltungsübersicht (48%) sowie „Neues aus Berlin und Brüssel (49%). Alle anderen Rubriken bewegen sich zwischen 50 und 68 Prozent Zustimmung. Eine ermittelte Gesamtnote von 2,5 zeigt, die Mitglieder sind alles in allem mit der IHK-Zeitschrift recht zufrieden. „Die Wirtschaft“ ist trotz deutlich gestiegener Internetnutzung das wichtigste Kommunikationsinstrument der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg. 

In Kürze erhalten Teilnehmer und Teilnehmerinnen, denen auch die IHK für das geduldige Beantworten vieler Fragen recht herzlich dankt, die Ergebnispräsentation im PDF-Format als Dank fürs Mitmachen.