IHK-Wahl 2011

Nachträgliches Wahlrecht möglich!

10.05.2011

Vom 12. bis 25. September 2011 finden die Wahlen zur Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg statt. Mehr als 54.000 IHK-Unternehmen sind nach ihrer Branchenzugehörigkeit in Wahlgruppen eingeteilt worden.

Seit dem 19. April 2011 stehen diese Wählerlisten fest. Die Wahlberechtigten erhielten mit Zusendung ihrer Wahlkarte Anfang April die Möglichkeit die Listen vom 4. bis zum 11. April 2011 einzusehen und gegebenenfalls Einspruch zu erheben. Dieser Einspruch bezog sich zumeist auf die vorgegebene Wahlgruppe oder den Wahlbezirk, der dem Unternehmen zugeteilt wurde. Alle Änderungen, die bis zum Ende der Frist eingegangen sind, werden bei der Wahl im September 2011 berücksichtigt. Wer nicht in der Liste steht, kann dies nachträglich beantragen.

Sie stehen nicht auf der Liste?

Wenn Ihr Unternehmen erst nach dem 19. April 2011 als Gewerbe im Bezirk der IHK Bonn/Rhein-Sieg angemeldet wurde, konnte das bei der Erstellung der Listen nicht berücksichtigt werden. Sie können jedoch an der Wahl zur Vollversammlung teilnehmen. Um wählen zu können, müssen Sie nur mit der Rechtsabteilung der IHK Bonn/Rhein-Sieg Kontakt aufnehmen und werden dann in Ihre zugehörige Wahlgruppe aufgenommen.  Nach § 9 Abs. 5 der Wahlordnung kann nämlich ein Gewerbetreibender, der bis einen Tag vor Ablauf der Wahlfrist nachweist, dass sein Wahlrecht erst nach Ablauf der Frist (19.April 2011) entstanden ist, noch in Wählerlisten eingetragen werden und somit das Wahlrecht erlangen. Nutzen Sie daher diese Möglichkeit und tragen Sie sich jetzt noch in die Wählerliste ein. Wählen Sie Ihren Vertreter in der Vollversammlung der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Detlev Langer und Angela Blank, IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, Telefon 0228 2284-134 oder 2284-183, Fax 0228 2284-221, E-Mail: langer(at)bonn.ihk.de oder blank(at)bonn.ihk.de.

Eva Eichenberg