Junge Wirtschaft + Azubi-Atlas 2010

Ausbildung: Von A wie Anlagenmechaniker bis Z wie Zollbeamter

13.04.2010

Gut besucht war die 13. Ausbildungsbörse „Berufsstart 2010/2011“, die am 9. März von der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer sowie der Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg in der Bonner Beethovenhalle veranstaltet wurde. Weit über 2.000 Schulabgänger aller Schulformen, viele in Begleitung ihrer Eltern, informierten sich bei den rund 90 ausstellenden Betrieben und Institutionen über freie Ausbildungsplätze.

„Allgemein gilt es, sich auch über weniger bekannte Berufe zu informieren,“ riet Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg. Hilfreich ist auch die neue Veröffentlichung „Junge Wirtschaft + Azubi-Atlas 2010“, die bei der Ausbildungsbörse verteilt wurde. Der „Azubi-Atlas“ enthält als einzige Publikation ein Verzeichnis der aktuellen Ausbildungsbetriebe im Bezirk der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Die Besonderheit: Über 3.000 betriebliche Angebote für Jugendliche. Von Auszubildenden für zukünftige Auszubildende - Azubis der IHK, der Deutschen Telekom - mit Unterstützung von Holger Krause, Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg - haben in diesem bundesweit einmaligen Projekt Tipps zu Ausbildung und Bewerbung zusammengetragen. Das Magazin hat eine Auflage von 20.000 Exemplaren, liegt an allen Schulen aus und ist bei der IHK erhältlich. Gestaltet wurde es von der Agentur Schaab PR aus Siegburg. Die ersten 2.000 Exemplare waren bei der Ausbildungsbörse nach zwei Stunden vergriffen.

Weitere Informationen gibt es bei IHK-Ausbildungsberaterin Silvia Emmerich, Telefon 0228 2284-156, E-Mail: emmerich(at)bonn.ihk.de.

Präsentierten die neue "Junge Wirtschaft - von Azubis für Azubis": Die IHK-Azubis Nadine Odenthal, Charlotte Kurth, Telekom-Azubi André Haus, IHK Projektbeauftragte Rebekka Griepp, die IHK-Azubis Edina Dzanovic, Marti Kilisli und Verena Simon (stehend v.l.) sowie die Projektbeauftragte Silvia Emmerich, IHK, und Holger Krause, Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg (vorne v.l.).