Stark für den Aufschwung - auf gesicherter Basis

Wirtschaftliche Risiken absichern

10.05.2010

Ein Geschäftsbetrieb unterliegt vielen unternehmerischen und wirtschaftlichen Risiken. Unternehmerischen Risiken kann nur mit unternehmerischem Geschick begegnet werden. Gegen viele wirtschaftliche Risiken, unternehmerisch oder privat, kann sich ein Unternehmer jedoch weitgehend ab- bzw. versichern. Dazu zählen etwa Beeinträchtigungen durch Krankheit, Erwerbs-/Berufsunfähigkeit des Unternehmers oder durch Unterbrechung der Betriebstätigkeit nach einem Schaden an der betrieblichen Ausstattung und einem damit verbundenen Umsatzverlust. Aber auch gegen bestimmte Belastungen der Finanzstärke des Betriebes durch unplanbare Ausgaben, die z. B. durch Haftpflichtansprüche Dritter, Rechtsstreitigkeiten, Wiederbeschaffung von Betriebsmitteln, sowie durch Forderungsausfälle entstehen, kann ein Unternehmer sich und seinen Betrieb absichern.

Eine gute Absicherung muss auf das einzelne Unternehmen zugeschnitten sein und besteht üblicherweise aus mehreren Bausteinen. Mit einer Risikoanalyse des Betriebs kann der konkrete Absicherungsbedarf ermittelt werden. Risiken, die die Existenz des Unternehmens gefährden, sollten unbedingt versichert sein. Risiken, die den wirtschaftlichen Erfolg beeinträchtigen, sind versicherungswürdig. Unverzichtbar ist zunächst eine Haftpflichtversicherung. Auch das Geschäftsgebäude und die Betriebsausstattung sowie die vorübergehende Unterbrechung des Betriebs wegen eines Schadens sollten versichert sein. Weitere Versicherungen wie z. B. Transportversicherung, Rechtsschutzversicherung, Elektronikversicherung oder Kreditversicherung (Warenkredite, Bürgschaften) können je nach Betrieb sinnvoll sein.

Regina Vossen, Fachberaterin für Finanzdienstleistungen (IHK), Diplom-Mathematikerin (FH) mit den Schwerpunkten Finanz- und Versicherungsmathematik, Betriebswirtschaftslehre und Datenverarbeitung, http://www.finanzservice-vossen.de/

Die Angebote für derartige Versicherungen sind mit ihren Details vielfältig und dadurch unübersichtlich. Das optimale Versicherungspaket enthält meistens individuell zusammen gestellte Bausteine verschiedener Anbieter. Genau so wichtig wie eine maßgeschneiderte Versicherungslösung ist die laufende Betreuung der Versicherungsverträge durch einen erfahrenen Ansprechpartner. Neben der Versorgung seines Unternehmens sollte der Unternehmer auch an seine persönliche Absicherung und die seiner Familie denken. Hierbei stellen sich insbesondere die Fragen, welche finanziellen Konsequenzen ein längerer krankheits- oder unfallbedingter Ausfall seiner Arbeitskraft für den Unternehmer selbst hätte und ob bereits ausreichende Maßnahmen für ein angemessenes Einkommen in der Zeit nach der Berufsphase getroffen wurden. Notwendig ist neben einer guten Kranken- und Krankentagegeldversicherung zunächst eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die im Falle eines längeren Ausfalls des Unternehmers für ein monatliches Einkommen sorgt. Darüber hinaus muss jeder Unternehmer eigenverantwortlich Rücklagen für seine Altersversorgung bilden.