Mehr Auszubildende, aber viele Ausbildungsplätze unbesetzt

IHK-Präsident Stefan Hagen dankt den Ausbildungsbetrieben

07.11.2018
IHK-Präsident Stefan HagenMit 3.139 neu eingetragenen Ausbildungsverträgen zum 30. September 2018 hat die IHK Bonn/Rhein- Sieg 36 oder 1,2 Prozent mehr Ausbildungsverträge eingetragen als zum Vorjahr (3.103 Verträge). Im Land Nordrhein-Westfalen ist der Ausbildungsmarkt bei den Industrie- und Handelskammern mit 69.500 Verträgen im Verhältnis zum Vorjahr (68.383 Verträge) – das ist ein Plus 1,6 Prozent – weiterhin im Aufwind.

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres sind bei den Betrieben in der Region Bonn/Rhein-Sieg noch 435 Ausbildungsstellen frei. Die Ausbildungsumfrage der IHK Bonn/Rhein-Sieg hat ergeben, dass 23 Prozent aller Ausbildungsbetriebe im Jahr 2017 nicht alle Ausbildungsplätze besetzen konnten. Als Reaktion darauf nutzen 21 Prozent der Betriebe auch die Potenziale von Bewerbern, die nicht erste Wahl sind, zum Beispiel von lernschwächeren Jugendlichen und Flüchtlingen. Die Ausbildungsleistung hat sich in den letzten 20 Jahren sogar um über 25 Prozent von damals 2.501 Verträgen erhöht.

Unsere Mitgliedsbetriebe konnten 2018 zumindest rechnerisch wieder jedem interessierten Jugendlichen eine Ausbildungsstelle anbieten. Auf jeden Bewerber kommen 2,2 angebotene Stellen. Für dieses hohe Engagement danken wir den Unternehmen.

Die IHK Bonn/Rhein-Sieg hilft auch 2019 den Unternehmen gerne, freie Stellen zu besetzen. Erfolgreiches Azubi-Recruiting versprechen die „Lange Nacht der Industrie“, die wir in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführt haben, das Programm „Relaunch your career“ zur Ausbildung von Studienabbrechern, die bewährten Azubi-Speed-Datings oder auch unsere „Passgenaue Besetzung“. Ich empfehle Ihnen, frühzeitig um Ausbildung zu werben und jedem Jugendlichen ein Angebot zu machen, denn noch nie gab es so viele Betriebe mit unbesetzten Ausbildungsstellen.

Stefan Hagen
Präsident der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg