IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Startseite / Innovation und Umwelt / Energie / Förderprogramme

Förderprogramme

Wirtschaftliche Vernunft und Klimaschutz müssen sich nicht ausschließen. Eine verbesserte Energieeffizienz senkt betriebliche Energiekosten, steigert die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und trägt zum Klimaschutz bei.

Zahlreiche staatliche Förderprogramme unterstützen Unternehmen dabei, eigene Energiespar-Maßnahmen umzusetzen. Darüber hinaus gibt es Zuschüsse für eine vorbereitende Unternehmensberatung.

Einen Überblick über Förderprogramme erhalten Sie in der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Diese informiert über die aktuellen Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU für die gewerbliche Wirtschaft. Die Datenbank enthält die vollständigen Richtlinientexte sowie zusätzliche Informationen u.a. auch zum jeweiligen Antragsverfahren. Ein Merkblatt mit einem Auszug aus der Datenbank speziell für die Bereiche Energie und Umwelt ist rechts als Download verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internet-Auftritten der NRW.Bank, der KfW Bankengruppe sowie der EnergieAgentur.NRW.

Bitte beachten Sie, dass einige der Förderprogramme miteinander kombinierbar sind. Grundsätzlich gilt: Es besteht kein Anspruch auf Förderung, die bewilligenden Stellen bewerten die Anträge im Rahmen der verfügbaren Mittel. Zudem müssen interessierte Unternehmen in der Regel bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich Umsatz oder Mitarbeiterzahl erfüllen. Förderanträge müssen rechtzeitig vor Beginn des geplanten Vorhabens gestellt werden. Dazu sind meist spezielle Antragsformulare vorgesehen. Die Fördermittel werden als zinsverbilligtes Darlehen oder als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.

Wir empfehlen Ihnen daher, sich im Vorfeld geplanter Maßnahmen bei den angegebenen Stellen frühzeitig informieren und beraten zu lassen. Auch der Finanzierungsberater Ihrer Hausbank wird Sie bei der Entwicklung eines optimalen Finanzierungsplans sicherlich gerne unterstützen. Ebenso können Energieberater Hinweise auf passende Förderprogramme zu ihren vorgeschlagenen Maßnahmen geben. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Ihr IHK-Ansprechpartner Kevin Ehmke, Telefon 0228/2284-193, E-Mail ehmke(at)bonn.ihk.de gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner

Tel: 0228 2284-193

Webcode: 1113