CONET Technologies Holding GmbH

Spende in Höhe von 14.000 Euro an Initiativen aus Hennef, Ruppichteroth, Siegburg und Niederkassel

04.11.2019

Die Gewinner des CONET-Spendenwettbewerbs gemeinsam mit Landrat Sebastian Schuster, dem Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke und CONET CEO Anke Höfer.

Insgesamt 14.300 Euro spendet CONET in diesem Jahr an Projekte aus seiner Heimatregion. Die Spendensumme teilt sich dabei auf sechs Organisationen auf. Geschäftsführung und Jury zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt des förderwürdigen gesellschaftlichen Engagements in der Heimatregion des Hennefer IT-Beratungshauses und einigten sich auf die folgende Verteilung:

Die Gemeinschaftsgrundschule Hanftal aus Hennef erhält 3.600 Euro für die Fortführung ihres Präventionsprojekts "Gewaltfrei Lernen" und sichert damit die Finanzierung für ein weiteres Jahr. 3.400 Euro gehen an das Hilfswerk St. Martin in Ruppichteroth zum Ausbau seines therapeutischen Streichelzoos zur Begleitung von Menschen mit Angstproblematiken.

Mit 2.000 Euro erhält der Verein Radeln ohne Alter in Hennef Unterstützung zur Finanzierung seiner Rikschaausflüge für Senioren. Mit 1.000 Euro für den THW-Ortsverein Siegburg beteiligt sich CONET an der Neuanschaffung eines bei einem Einbruch im September in Brand gesetzten Einsatzfahrzeugs. Darüber hinaus spendet CONET weitere 4.000 Euro an ACT of Charity aus Niederkassel für dessen Greenhouse-Projekte in Kenia. Als Zusatzpreis erhielt zudem die Hennefer Tafel 300 Euro aus Spenden der CONET-Mitarbeiter.

Am 30. Oktober übergaben CONET-Geschäftsleitung und Jury in der Unternehmenszentrale an der Hennefer Theodor-Heuss-Allee gemeinsam mit Landrat Sebastian Schuster und dem Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke die Spendengutscheine an die ausgezeichneten Organisationen.

Die Empfänger der CONET-Jahresspende 2019 im Detail u.g. Link:

Zurück