Brexit – Der Tag danach

Steuern & Entsendung

Inhalt

Die Zeit zerrinnt den Verhandlungsführern der EU und des Vereinigten Königreichs ohne nennenswerte Fortschritte, die zu dem Abschluss eines umfassenden Abkommens zwischen den beiden Parteien bis Mitte Oktober Hoffnung geben würden. Zu diesem Zeitpunkt will der britische Chefunterhändler David Frost die Gespräche beenden und den „No-Deal“ erklären. 

Unter welchen Voraussetzungen können dann mit dem Vereinigten Königreich Waren gehandelt und Dienstleistungen erbracht werden? Mit welchen Vereinfachungen kann ich rechnen? Wie können meine Marken geschützt werden, welche Bedeutung hat die DSGVO in UK und auf welche rechtlichen und steuerlichen Implikationen muss ich mich einstellen?

Diese und weitere Fragen werden ausführlich von Experten der dhpg und GTAI in zwei Online-Seminaren erläutert, mit denen sich die Unternehmen auf „Den Tag danach“ einstellen können – denn trotz Brexit sollen die Geschäfte ja möglichst reibungslos weitergeführt werden! 

Programm

  1. „Harter Brexit“: GB wird Drittstaat – Wegfall steuerrechtlicher Privilegien
  2. Arbeitnehmerentsendung – Übergänge, Visumspflicht und steuerliche Implikationen
  3. Waren- und Dienstleistungsverkehr – Vertrags- und Gewährleistungsrecht
  4. Gesellschaftsrecht/Limited – Niederlassungsfreiheit, M&A und Transaktionen

Referenten:

Marko Müller ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bei der dhpg. Im Schwerpunkt betreut er mittelständische Unternehmen und Unternehmensgruppen in allen Fragestellungen zur internationalen Steuergestaltung sowie Arbeitnehmerentsendung.

Dr. Olaf Lüke ist Rechtsanwalt bei der dhpg. Er berät mittelständische Unternehmen und ihre Gesellschafter im Handels- und Gesellschaftsrecht sowie im Transaktionsgeschäft.

Anmeldeschluss

06.10.2020

1602057600, 1602064800Brexit – Der Tag danachs. Beschreibung

Anmeldung zur Veranstaltung

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
Veranstaltungs-Anmeldung
* = Pflichtfeld