IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg


Vorhang auf für Künstler aus aller Welt: GOP Varieté-Theater Bonn

Das besondere Unternehmen

GOP-Theater Bonn: AussenansichtSeit September 2016 begeistert das GOP Varieté- Theater Bonn sein Publikum. Doch das neue Varieté-Theater zwischen dem Bonn Marriott World Conference Hotel und dem World Conference Center Bonn (WCCB) kann mehr als Akrobatik, Clownerie und Zauberei. Unter einem Dach befinden sich zusätzlich zum Theater-Saal das Restaurant „Leander“ und eine Piano-Bar.

Der rote Vorhang ist noch geschlossen, die Stimmen der eintreffenden Gäste füllen den Saal. Kellner begleiten sie zu den Tischen, aus den Lautsprechern klingt Hintergrundmusik. Die Stimmung ist freudig, aufgekratzt und erwartungsfroh, als eine junge Kellnerin an einen der eingedeckten Tische tritt und sich vorstellt: „Guten Abend. Mein Name ist Desdemona. Ich bin heute Abend für Sie da.“

Der GOP-Theatersaal in BonnDer in warmen Rottönen gehaltene GOP-Theatersaal bietet 360 Plätze.

Diese wenigen Worte wirken wie eine Übergabe.Die Gäste, die noch vor wenigen Minuten in der hell erleuchteten Tiefgarage oder in der U-Bahn waren, tauchen im Theatersaal in eine andere Welt ein. Gleich wird sich der Vorhang für die Show „WET“ öffnen. Zuvor hat Desdemona ausgesprochen, was alle GOP-Mitarbeiter – vom Künstler bis zur Küchenhilfe – ausstrahlen: Sie sind für ihre Gäste da.

Doch dann kam Bonn

Vor gut einem Jahr – am 4. September 2016 – öffnete das GOP Varieté-Theater Bonn nach einer mehr als 12-monatigen Bauphase. Es ist das siebte seiner Art unter dem Dach der GOP Entertainment-Group, zu der auch die Künstleragentur GOP showconcept sowie mehrere Dance Clubs sowie temporäre Spielstätten gehören.

Gesellschafter ist die Familie Grote, die inzwischen in dritter Generation im Unternehmen tätig ist.
Im Jahr 1992 eröffnete die Unternehmerfamilie ihr erstes Varieté-Theater im Georgspalast Hannover, in dem bereits in den 20er Jahren trotz des Verbots von „öffentlichen Tanzlustbarkeiten“ Jazz gespielt wurde und in dem Zarah Leander 1960 einen Monat lang gastierte.

Nach erfolgreichen Jahren in Hannover folgten weitere Theatereröffnungen in Essen, Bad Oeynhausen, Münster, München und Bremen. Das inhabergeführte Unternehmen entwickelte sich über die Jahre zum größten Varieté-Unternehmen Europas. Nach der Eröffnung des sechsten Standortes in Bremen war ein siebtes Varieté-Theater zunächst nicht geplant. Denn es ist Ziel des Unternehmens, organisch zu wachsen. Doch dann kam Bonn.

Bauliche Herausforderungen

Die BonnVisio-Gruppe hatte den Gebäudekomplex des späteren Bonn Marriott World Conference Hotels und des GOP Varieté-Theaters im August 2014 als Rohbau übernommen, auf der WCCB-Baustelle sollte es nach Jahren des Stillstands weitergehen.

Über Geschäftskontakte wurde Hubertus Grote, geschäftsführender Gesellschafter der GOP Entertainment- Group, vom zukünftigen Hotel im ehemaligen Regierungsviertel informiert. „Ein spannender Ort mit viel Potenzial für ein GOP Varieté-Theater“, sagt Julia Feirer, Direktorin des GOP Varieté-Theaters Bonn.

GOP-Direktorin Julia FeirerJulia Feirer, Direktorin des GOP-Theaters Bonn

Zusätzlich zum neu entstehenden Hotel und zum WCCB sprachen zudem die ideale Wirtschaftslage, die charmante Größe der Stadt sowie die an Kultur interessierte Bevölkerung für den siebten GOP Standort. Dazu drumherum der Rhein-Sieg-Kreis mit fast 600.000 potenziellen Gästen – es hätte alles so einfach sein können.

Beim Gebäude stieß die GOP Entertainment-Group jedoch auf bauliche Herausforderungen: Der heutige Varieté-Saal hatte Säulen, er sollte ursprünglich als Frühstücksraum dienen. Da hätten ein paar Säulen, die einen 17-stöckigen Hotelturm tragen, keine große Rolle gespielt. In einem Theatersaal hingegen hätten sie die Sicht auf die Bühne versperrt. „Mit einem erfahrenen Statiker wurde ein Weg gefunden, die Säulen zu entfernen“, erzählt Feirer.

Nach und nach entstand in Varieté-Saal, Foyer, Restaurant und Piano-Bar durch einen vielfältigen Materialmix sowie durch das Beleuchtungskonzept die passende Wohlfühl-Atmosphäre. Das Unternehmen investierte in den Innenausbau samt Spezialtechnik mehr als fünf Millionen Euro.

Erwartungsvolles Publikum

Das GOP ist in Bonn angekommen und freut sich über zahlreiche Besucher. Die Shows wechseln alle zwei Monate. „Bereits in den ersten vier Monaten nach der Eröffnung konnten wir eine 96-prozentige Auslastung aufweisen“, freut sich Feirer. Es kommen nicht nur Privatpersonen, sondern auch Geschäftsleute.

Inzwischen kennt das GOP Team sein Bonner Publikum: „Bonner sind stimmungsvoll, begeisterungsfähig, aber auch voller Erwartungen“, sagt Feirer. Das gilt auch für die Speisen, die Küchenchef Frederic Arlt und seine 10-köpfige Küchenbrigade sowohl für die Gäste im Restaurant Leander (alle GOP Restaurants tragen den Namen der großen Diva) als auch für die Zuschauer im Theatersaal zubereiten.

„Die Gäste können bei uns einen genussvollen Abend erleben. Für jede Show haben wir ein spezielles Menü“, sagt Arlt, der das Weihnachtsmenü bereits geplant hat: „Während unserer Show „Toys“ im November und Dezember servieren wir verschiedene Menüvarianten mit winterlichen Komponenten. So ist beispielsweise eine halbe Bauernente mit Rotkohl und Zimt-Gnocchi einer unserer Hauptgänge“.

Einen Mittagstisch bietet das GOP ebenfalls an. Dabei geht es deutlich profaner zu als abends. Der Küchenchef: „Die hausgemachte Pizza aus dem Steinofen ist bei unseren Gästen, die vorrangig aus den umliegenden Unternehmen zum Mittagessen kommen, besonders beliebt.“

Die GOP-Show "Wet"Die Show "Wet" hat das Bonner Publikum begeistert.

Im Theatersaal ist das Bonner Publikum inzwischen in Stimmung. Die Show ist zu Ende, Desdemona verteilt die Rechnungen an den Tischen. Gute zwei Stunden lang haben die Gäste die spritzige Show „WET“ gesehen, in der sieben Artisten und eine Operndiva für Spaß und Faszination sorgten – mit Akrobatik in der Badewanne, Wischmob-Tanz auf nasser Bühne und Quietsche-Entchen auf Tauchstation.

Im Publikum sitzt Julia Feirer, die den abendlichen Ablauf aufmerksam verfolgt. Sie ist mit dem Abend zufrieden. „Aber natürlich dürfen wir uns niemals ausruhen und müssen stets einen exzellenten Job machen, um unsere Gäste immer auf ein Neues zu begeistern.“

Ursula Katthöfer, freie Journalistin, Bonn

GOP Varieté-Theater Bonn 

GOP-LogoInhaber: GOP Entertainment-Group GmbH & Co. KG
Theaterdirektorin: Julia Feirer
Eröffnung in Bonn: 4. September 2016

Investitionssumme: über fünf Millionen Euro
Gesamtfläche: 3.000 Quadratmeter
Plätze: 360 im Theatersaal, 200 im Restaurant Leander, 100 in der Pianobar

Standort: Bonn Marriott World Conference Hotel
Mitarbeiter: 125 (inklusive Aushilfen)
Branche: Event und Gastronomie
Website: https://www.variete.de/spielorte/bonn/

Die Wirtschaft

Aktuelle Ausgabe

Ansprechpartner

Photo of Friedhelm  Wallnisch

Tel.: 0228 2284-132
Fax.: 0228 2284-124
Photo of Sabine  Blome

Tel.: 0228 2284-136
Fax.: 0228 2284-124