IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
22.11.2017

Deutsche Umwelttechnik für Chile

Chilenischer Umweltminister spricht mit regionalen Unternehmen

Marcelo Mena (rechts) wurde von IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille in der IHK begrüßt.

Deutsche Unternehmen stehen in Chile hoch im Kurs, wenn es um die Umsetzung von Umwelt- und Klimaschutzprojekten geht. Das führte der chilenische Umweltminister Marcelo Mena bei einer Informationsveranstaltung „Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen in Chile – Schwerpunkt Umwelt“ aus, die die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und der Ibero Club Bonn e. V. organisiert haben.

Veranstaltung im Rahmen der COP23

Mena hatte daran während seines Aufenthalts bei der Klimakonferenz COP23 teilgenommen und sich an die Unternehmen der Region gewandt. Er sprach dabei über nachhaltige und zukunftsträchtige Investitionen und Geschäftsmöglichkeiten insbesondere im Umwelt- und Energiebereich.

„Die Erläuterungen des Ministers zu den Vorhaben im Umweltsektor in Chile waren eine Einladung an die Unternehmen aus Deutschland und unserer Region. Chile freut sich auf deutsche Technik und deutsche Projekte im Umweltsektor“, fasst Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg, den Vortrag des Ministers zusammen: „Zur Zeit finden Verhandlungen über die Erneuerungen des Abkommens zwischen der EU und Chile statt, die bestätigen, wie aussichtsreich dieser Markt sein kann.“ Daneben berichtete Cornelia Sonnenberg, Geschäftsführerin der deutsch-chilenischen Auslandshandelskammer (AHK) in Santiago de Chile, über die Chancen auf diesem Markt. Besonders lebhaft konnte dies Martin Scheuerer, Kaufmännischer Vorstand der protarget AG, durch seine unternehmerischen Erfahrungen in der Projektakquise in Chile illustrieren.

Weitere Informationen und das kommende Programm von Veranstaltungen gibt es bei Tobias Imberge, E-Mail imberge(at)bonn.ihk.de.


Downloads

Zu dieser Meldung existieren keine Downloads.

Ansprechpartner

Photo of Tobias  Imberge

Tel.: 0228 2284-167