IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
09.02.2011

Großbritannien erhöht Umsatzsteuersatz

Merkblatt für Unternehmen zu Übergangsregelungen

Großbritannien hat den Umsatzsteuersatz am 4. Januar 2011 von 17,5 auf 20 Prozent erhöht. Unternehmen, die über eine britische Umsatzsteuernummer verfügen und für steuerbare Lieferungen und sonstigen Leistungen britische Umsatzsteuer (VAT) in Rechnung stellen, müssen eine Reihe von Übergangsregelungen beachten. Die ermäßigten Steuersätze von 5 Prozent und 0 Prozent bleiben unverändert. Die Deutsche AHK für Großbritannien hat dazu ein Merkblatt zusammengestellt, das die wichtigsten Übergangsregelungen übersichtlich zusammenfasst. Es kann Interessenten übermittelt werden.


Downloads

Zu dieser Meldung existieren keine Downloads.

Ansprechpartner