IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
11.02.2011

Neue Sozialversicherungs-Rechengrößen für 2011

Bezugswerte und Beitragssätze haben sich geändert

Die Bezugs- und Rechengrößen für die Sozialversicherung sind neu geregelt worden. Sie haben u. a. Bedeutung für die Festsetzung der Mindestbeitragsbemessungsgrundlage für freiwillige Mitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung und für die Beitragsberechnung von versicherungspflichtigen Selbständigen in der gesetzlichen Rentenversicherung.

Die Bezugsgröße liegt bei 2.555 Euro im Monat in Westdeutschland und 2.240 Euro in Ostdeutschland. Die Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung und der Arbeitslosenversicherung liegt bei 5.500 Euro im Monat im Westen und 4.800 Euro im Osten.

Seit dem 1. Januar 2011 gelten folgende Beitragssätze:

  • Krankenversicherung bundeseinheitlicher allgemeiner Beitragssatz von 15,5 Prozent, Arbeitgeberbeitrag 7,3 Prozent, Arbeitnehmerbeitrag 8,2 Prozent
  • Pflegeversicherung 1,95 Prozent, Zuschlag für Kinderlose 0,25 Prozent
  • Rentenversicherung 19,9 Prozent

Downloads

Zu dieser Meldung existieren keine Downloads.

Ansprechpartner

Photo of Detlev  Langer

Tel.: 0228 2284-134
Fax.: 0228 2284-222