IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
13.11.2017

Zehn Jahre STARTERCENTER Bonn/Rhein-Sieg

Gemeinsames Pressegespräch von IHK und wfeg Rheinbach

Ein positives Fazit über zehn Jahre STARTERCENTER Bonn/Rhein-Sieg haben die Verantwortlichen in Rheinbach gezogen. In der Region Bonn/Rhein-Sieg gibt es mit dem Gründer- und Technologiezentrum Rheinbach, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH drei STARTERCENTER.

Regionale Zusammenarbeit erfolgreich

Kooperationspartner sind die Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn, die Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH sowie der Rhein-Sieg-Kreis, Referat Wirtschaftsförderung. "Die Zusammenarbeit in den zehn Jahren hat sich bewährt und die Institutionen sind deutlich näher zusammen gerückt", sagte Hans Eberhard Dorow, Leiter Wirtschaftsförderung Rheinbach/gtz, beim Pressegespräch in der wfeg Rheinbach.

Positive Zahlen

Die Zahlen zum Gründungsgeschehen in der Region sind aktuell sehr erfreulich. Zwar ist die absolute Anzahl der Gewerbeanmeldungen zurückgegangen, der Saldo zwischen Gewerbeanmeldungen und Abmeldungen ist im Vergleich zum 1. Halbjahr 2016 deutlich gestiegen. Im ersten Halbjahr 2017 wurden in Bonn 1.391 und im Rhein-Sieg-Kreis 2.855 Gewerbebetriebe angemeldet. Damit stehen den 4.246 Anmeldungen in der Region Bonn/Rhein-Sieg 3.611 Gewerbeabmeldungen gegenüber. Auf Bonn entfielen 1.222 Abmeldungen und auf den Rhein-Sieg-Kreis 2.389. Damit verbleibt ein positiver Saldo von 635 allein für das 1. Halbjahr 2017. Im gesamten Jahr 2016 lag dieser bei 291 für die gesamte Region Bonn/Rhein-Sieg; es kamen 2016 8.542 neue Unternehmen hinzu, 8.251 verschwanden vom Markt.

Einheitliche Qualitätskriterien

In allen Regionen Nordrhein-Westfalens werden Existenzgründerinnen und Existenzgründer, ob Freiberufler oder Gewerbetreibende, mit Hilfe der STARTERCENTER NRW auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit unterstützt. Landesweit beraten und informieren 76 STARTERCENTER NRW bei allen Fragen rund um die Existenzgründung und die Firmenentwicklung. Träger der STARTERCENTER NRW sind Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern und kommunale Wirtschaftsförderungen. Die Dienstleistungen der STARTERCENTER NRW werden anhand von 31 Qualitätskriterien extern zertifiziert.

Unterstützung und Hilfestellung

"Der Weg in die Selbstständigkeit sollte gut vorbereitet werden. Unsere STARTERCENTER helfen mit ihrer Existenzgründungsberatung, die Gründung Schritt für Schritt umzusetzen und alle Gründungsformalitäten zu erledigen", so Regina Rosenstock, Gesamtbereichsleiterin Unternehmensförderung der IHK Bonn/Rhein-Sieg: "Bei allen Fragen rund um das Thema "Sich selbstständig machen" bieten die STARTERCENTER kostenfreie Unterstützung aus einer Hand." Bei der Erstinformation zur Existenzgründungsberatung gibt es etwa einen Fahrplan für die nächsten Schritte in die Selbstständigkeit - je nachdem, wo die Gründer mit ihren Vorhaben bei der Unternehmensgründung stehen, ein Starter-Paket mit Materialien zur Existenzgründung oder Auskünfte über Veranstaltungen und Seminare für Gründerinnen und Gründer. Bei der Erstberatung bieten die STARTERCENTER Angebote wie die Prüfung der Geschäftsidee, Tipps zur Erstellung eines Businessplans, Beratung zu Franchising, Unternehmensnachfolge und Teamgründungen, Informationen über Unternehmensfinanzierung und Förderprogramme sowie die Beantragung von Zuschüssen aus dem Beratungsprogramm Wirtschaft. Bei der Intensivberatung wird der Businessplan auf Umsetzbarkeit und Tragfähigkeit geprüft, das Finanzierungskonzepte besprochen oder auf das Bankgespräch vorbereitet. Die Unterstützung bei Gründungsformalitäten umfasst Tipps zum Umgang mit Behörden, Informationen über notwendige Gründungsformalitäten oder die zeitsparende Erledigung von Formalitäten mit dem Formularserver NRW.


Downloads

Zu dieser Meldung existieren keine Downloads.

Ansprechpartner

Photo of Regina  Rosenstock

Tel.: 0228 2284-181
Fax.: 0228 2284-222