Regionaler Mittelstandswettbewerb "Ludwig" startet mit BTHVN2020 in die 8. Runde

IHK Bonn/Rhein-Sieg und Servicestelle beginnen gemeinsam mit ihren Partnern die Suche nach Mittelständlern der Region zur Wettbewerbsrunde 2020, die ganz im Zeichen des Beethovenjahres steht – Informationsveranstaltung am 3. Dezember 2019

14.10.2019

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung SC Lötters läuten eine besondere Wettbewerbsrunde zum anstehenden Jubiläumsjahr in Bonn beim regionalen Mittelstandspreis Ludwig ein. "Wir haben zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven, dem Namensgeber unseres regionalen Wettbewerbs, die Kategorien angepasst und eine spezielle Zusatzkategorie geschaffen. Diese wurde bewusst auf den großen Sohn der Stadt abgestellt", sagt Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg, zur neuen Runde. Die Bewertung und Auszeichnung erfolgt in dieser Runde in den Kategorien BTHVN. Durchschnittlich waren es bislang jährlich 15 Unternehmen, die von der Idee der Mittelstandswettbewerbe überzeugt werden konnten. In diesem Jahr dürfen zusätzlich alle ehemaligen Gewinner noch einmal teilnehmen.

Bewusst haben sich die Macher für eine ganz besondere Ludwigrunde im Zeichen BTHVN2020 entschieden. "Zum einen wollen wir den Wettbewerb inhaltlich etwas anders gestalten. Zum anderen möchten wir bewusst ein Zeichen im Jubiläumsjahr setzen, um Beethoven und Mittelstand noch stärker miteinander ins Gespräch zu bringen", erläutert Dr. Christine Lötters, die die Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn leitet. Im Blick hat Lötters dabei den Sonderpreis für 2020, mit dem Unternehmen ausgezeichnet werden sollen, die besondere Produkte, Ideen oder Dienstleistungen rund um Ludwig van Beethoven geprägt haben. Wie bereits in den vergangenen Jahren macht sich auch wieder die Kreissparkasse Köln als aktiver Partner für den "Ludwig" stark. Gemeinsam suchen die Partner nach Mittelständlern, die in der Region durch ihre Leistung und ihr Engagement auffallen.

Erneut ausgeschrieben wird die Kategorie "Beste Unternehmensnachfolge". Die Suche nach geeigneten Unternehmensnachfolgern ist ein wichtiges Thema, nicht nur im Bezirk der IHK Bonn/Rhein-Sieg, wo rund 12.500 Unternehmen in den nächsten fünf Jahren zur Nachfolge anstehen. "Wir wollen mit ausgewählten Beispielen Mut machen und Interesse wecken, den nicht immer ganz einfachen Schritt zu gehen, ein Unternehmen zu übernehmen oder zu übergeben", erläutert Bernhard Mensing, Geschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg, der zusammen mit Regina Rosenstock, Gesamtbereichsleiterin Unternehmensförderung der IHK, Mitgliedsunternehmen bei Nachfolgeregelungen begleitet. Beide haben diesen Zusatzpreis vor zwei Jahren initiiert.

Ergänzend dazu sammelt die Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung, SC Lötters, wieder Unternehmen ein, die am Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" teilnehmen möchten, der bereits zum 26. Mal ausgelobt wird. Während der "Ludwig" rein auf die Region bezogen ist, wird der "Große Preis des Mittelstandes" von der Oskar-Patzelt-Stiftung bundesweit getrennt nach Bundesländern vergeben.

Für die Unternehmen selbst ist bereits die Teilnahme an den Mittelstandswettbewerben ein Gewinn, den sie als Alleinstellungsmerkmal für ihre Vermarktung vielfältig nutzen können. In der Region kommt ein stetig wachsendes, starkes, aktives Netzwerk hinzu, das sich gegenseitig unterstützt und so den Grundstein legt, miteinander ins Geschäft zu kommen. "Gerade der Aspekt, dass sich die Unternehmen untereinander viel zu wenig kennen, wird immer wieder deutlich. Manche sind nur wenige Meter voneinander entfernt, wissen dies jedoch nicht und suchen nach Partnern in der Ferne", erläutern Lötters und Pieck.

Um interessierten Unternehmen konkrete Informationen zu den beiden Wettbewerben an die Hand zu geben, findet eine Informationsveranstaltung am Dienstag, 3. Dezember 2019, 18 Uhr, im Hause der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt.