Von Stadtwerk bis Walzwerk: Branchenübergreifender Austausch fördert Energieeffizienz

21.01.2020
  • 11 Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg arbeiten gemeinsam an einer besseren Energiebilanz
  • Einsparung von 11,5 GWh Energie und knapp 3.000 t CO²
  • Nachfolge-Netzwerk ist bereits in Planung

Den Verbrauch von insgesamt 11,5 GWh Energie und den Ausstoß von knapp 3.000 t CO² konnten die Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg gemeinsam vermeiden. Für dieses Ziel engagierten sie sich in den vergangenen vier Jahren in einem REGIonalen Netzwerk für EnergieEffizienz (REGINEE). Als Netzwerkträger unterstützten die IHK Bonn/Rhein-Sieg und der VEA die Arbeit der Unternehmen.

Mit 11,5 GWh konnten die Netzwerkteilnehmer den jährlichen Stromverbrauch von 3.142 Haushalten mit 4 Personen einsparen. Nun wird das Netzwerk nach vier Jahren erfolgreich beendet: "Wir sind beeindruckt von dem Ergebnis, das die Unternehmen durch individuelle Maßnahmen und durch den Austausch im Netzwerk erzielen konnten", freut sich Kevin Ehmke, Referent für Industrie, Innovation, Umwelt und Energie bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg. "Das bestärkt auch uns als Netzwerkträger jedes Mal aufs Neue, dass unsere Unterstützung an dieser Stelle große Wirkung entfaltet. Die Unternehmen profitieren sehr vom Austausch auf Augenhöhe - und damit auch der Klimaschutz."

Das 12. Netzwerktreffen und gleichzeitig die Abschlussveranstaltung des REGINEE fand in den Räumlichkeiten der IHK Bonn/Rhein-Sieg statt. Für Dr. Volker Stuke, Hauptgeschäftsführer des VEA, ist es bereits der 6. erfolgreiche Netzwerkabschluss: "Für Unternehmen, speziell aus dem Mittelstand, wird es zunehmend schwieriger, im Bereich Energie den Überblick zu behalten. Wir informieren die Netzwerkteilnehmer in Fach­vorträgen z. B. zu rechtlichen Rahmenbedingungen, Steuern und Entlastungsmöglichkeiten oder auch Zertifizierungen im Bereich Energieeffizienz wie der ISO 50001. Dadurch versetzen wir die REGINEE-Teilnehmer in die Lage, mit ihrem Energieverbrauch auch die Kosten und den CO²-Ausstoß zu senken." Für viele Netzwerkteilnehmer ist es nur ein Abschied auf Zeit: Im Sommer 2020 startet bereits das Nachfolge-Netzwerk REGINEE Bonn/Rhein-Sieg+, indem es noch freie Plätze für interessierte Unternehmen gibt.

Der VEA betreut bundesweit derzeit 15 Netzwerke, viele davon in Zusammenarbeit mit der örtlichen IHK. Die Netzwerke sind Teil der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke (IEEN) des Bundes, die Ende 2014 ins Leben gerufen wurde und weiter vom Bund gefördert wird. Neben dem REGINEE Bonn/Rhein-Sieg+ befinden sich noch zahlreiche weitere Netzwerke in der Gründungsphase. Informationen dazu finden Sie unter www.reginee.de.

Über den VEA

Der VEA ist mit 4.500 Mitgliedsunternehmen der bedeutendste Energiedienstleister für die energieintensive, mittelständische Wirtschaft. Mit dem Ziel, seinen Kunden bei allen Fragen der Energiekostenreduzierung zur Seite zu stehen, unterstützt und berät der VEA mit hoher Fachkompetenz und Unabhängigkeit bei der Strom- und Gasbeschaffung, Fragen zu Steuern und Umlagen sowie Energieeffizienz und -managementsystemen.

Über REGINEE

Das REGINEE - REGIonales Netzwerk für EnergieEffizienz - ist Teil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) und der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke (IEEN) der Bundesregierung. 500 Netzwerke mit jeweils 8 bis 12 Teilnehmern sollen bis Ende 2020 geschaffen werden.