Hanfeld-PR

Neue Webseite mit Blog über Persönlichkeiten aus Bonn

Ulrich Hanfeld

Das inhabergeführte PR- und Redaktionsbüro Hanfeld-PR aus Bonn-Bad Godesberg hat seine Webseite aktualisiert und einen Blog aufgenommen, der sich auch mit Bonner Persönlichkeiten beschäftigt.

Als gebürtiger Bonner interessiert sich Ulrich Hanfeld sehr für seine Heimatstadt und seine Mitmenschen. Ursprünglich plante er ein Buch mit dem Titel "Bonner Profile". Mangels Auflageninteresse zerschlug sich dieser Plan allerdings kurzfristig. Nun publiziert Hanfeld die vorhandenen Geschichten auf seiner Webseite (http://www.hanfeld-pr.de/#blog).

Im Vordergrund stehen die Menschen. Bei der Auswahl seiner Geschichten kommt er von "Hölzchen auf Stöckchen", wie er selbst sagt. Der in Rüngsdorf geborene Hanfeld trägt seit Jahren Bart und fand in der Bonner City seine erste Adresse in punkto Bartpflege. "Es ist einfach nett, sich bei Roberto gemütlich unter Männern hinzusetzen, zu klönen und seine Haare machen zu lassen," so Hanfeld. Die Rede ist von dem Friseur "Barbiere da Roberto". Den Werdegang von Roberto Nicolaci - ebenfalls ein gebürtiger Godesberger, ist im Internet nachzulesen unter dem Titel "Männer gehen gerne zum Friseur".

Das nächste Stöckchen führte den Rüngsdorfer zu der Bio-Ikone "Momo" aus Bonn-Beuel. Momo ist unbestritten einer der ersten Bioläden in Nordrhein-Westfalen und verkauft seit über 36 Jahren ökologische Lebensmittel. Ein Grund mehr nachzuhören, wie das alles entstand. Nachzulesen im Blog "Müslihelden der ersten Stunde".

Weitere Geschichten folgen in den nächsten Monaten und ranken sich um eine Bonner Schule, einen Godesberger Rechtsanwalt, Unternehmern, denen ein Licht aufgegangen ist und einer Poppelsdorfer Akademie, die lehrt, wie man richtig redet, schreibt und präsentiert.

Hanfeld, der normalerweise freiberuflicher PR-Berater und Interims-Manager ist, freut sich über neue Porträtvorschläge aus Bonn: "Es macht einfach Spaß, die Geschichten von regionalen, bekannten Persönlichkeiten, Unternehmen und Institutionen zu ergründen. Meistens kenne ich die Damen und Herren und bin neugierig, wie haben die das gemacht." Hanfeld ist immer erpicht auf neue Porträtideen. Diese können gerne direkt an ihn gesendet werden.

Zurück