Meavision Media GmbH

Dokumentarfilm zur Neugestaltung des Beethoven-Hauses vorgestellt

25.03.2020

Interview mit Direktor Malte Boecker im Kammermusiksaal.

Ludwig van Beethoven ist der wohl berühmteste Sohn der Stadt Bonn und pünktlich zum Auftakt seines Jubiläumsjahres präsentiert sich auch das Beethoven-Haus Bonn in neuem Glanz. Und das nicht nur in natura, sondern auch mit einer Filmdokumentation zur offiziellen Eröffnungsfeier, produziert von der Bonner Filmproduktion Meavision Media.

Über ein halbes Jahr blieb das Museum geschlossen, um eine umfangreiche Neugestaltung voranzutreiben. Denn angesichts des Jubiläums steht das Beethoven-Haus vor der Aufgabe, wie man Beethoven im 21. Jahrhundert zeitgemäß präsentiert und vermittelt.

Die Bonner Filmemacher verleihen dem Film zur Neugestaltung durch ein Spiel aus interessanten Perspektiven und anmutigen Kamerafahrten im Verbund mit dokumentarischen Einflüssen ein stimmiges Gesamtbild. Neben Einblicken in die Phasen des Umbaus im Museum und im neuen Museumsshop finden auch historische Aufnahmen, künstlerisch aufbereitet, Einzug in die Gesamtszenerie der Dokumentation.

"So wie es Ziel des Beethoven-Hauses ist, mit dieser Neugestaltung ein erlebnisorientiertes und emotionales Musikermuseum zu schaffen, wollten wir einen Film kreieren, der genau diese beiden Eigenschaften hervorhebt", schildert die Geschäftsführerin der Meavision, Dr. Elisabeth Decker. "Der Zuschauer flaniert staunend durch das neu geschaffene Museum und kann die beeindruckende Licht- und Objektinszenierung auch im Film bewundern." Seinen persönlichen Zugang zu Beethoven und zu seinem Geburtshaus in Bonn finden, das ist auch das Geheimnis des neuen Beethoven-Hauses.

Zurück