Umfrage "Erfahrung mit der Geoblocking-Verordnung"

Seit Dezember 2018 gilt die EU-Geoblocking-Verordnung beim Handel mit Waren in der EU. Ziel der Verordnung ist es, Barrieren im grenzüberschreitenden E-Commerce zu beseitigen, indem ungerechtfertigte Diskriminierungen durch Zugriffsbeschränkungen zu Online Shops oder aufgrund von unterschiedlichen Zahlungsbedingungen, die direkt oder indirekt auf der Staatsangehörigkeit, dem Wohnsitz oder dem Ort der Niederlassung des Verbrauchers beruhen, verhindert werden.

Eine Umfrage des DIHK soll dabei helfen, der Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde aufzuzeigen, welche Erfahrung Unternehmen bislang mit der Umsetzung gemacht haben und welche Probleme bei der Umsetzung aufgetaucht sind.

Sie haben hier die Möglichkeit bis 20.08.2019 an der Umfrage teilzunehmen.