Virtueller Workshop "Zukunft Innenstadt: gemeinsam aus der Krise"

Der innerstädtische Strukturwandel kann nur in enger Zusammenarbeit von Gewerbetreibenden und lokalen Akteuren gelingen. Aus der branchenübergreifenden Kooperation können dabei neue Angebote entstehen, die zum Stadtbesuch animieren. Anregungen und konkrete Praxisbeispiele gibt ein kostenfreier IHK-Workshop am 2. Februar 2022 ab 18:00 Uhr.

Die Corona-Pandemie ist für Gewerbetreibende in Innenstädten und Ortszentren nach wie vor eine gewaltige Herausforderung. Besonders die Besucherrückgänge in zentralen Lagen sorgen für enorme Umsatzverluste. Indes zeichnet sich immer stärker ab, dass branchenübergreifende Kooperationen ein wichtiger Schlüssel zur Sicherung der Besucherzahlen in Innenstädten und Ortszentren sind – und dies über die Pandemie hinaus auch bleiben werden. Welche Ansätze existieren bereits, welche neuen Impulse zeichnen sich ab und wie lassen sich diese auf Ihren Standort übertragen?

Die IHK Heilbronn-Franken und die IHK Würzburg-Schweinfurt wollen im gemeinsamen Workshop „Zukunft Innenstadt: Gemeinsam aus der Krise“ diesen Fragen nachgehen und aufzeigen, wie mit branchenübergreifenden Kooperationen in der Post-Corona-Stadt Stadtorte erfolgreich sein können. Neben einem Impulsvortrag der CIMA Beratung + Management GmbH stehen in vier Arbeitsräumen Experten zur Verfügung, die praxisnahe Anregungen vermitteln und mit den Teilnehmern diskutieren. Dabei werden folgende Themenfelder abgedeckt: „Nachfrageveränderung im Tourismus: mit branchenübergreifenden Kooperationen und Angeboten neue Kunden gewinnen“, „Neue Ansätze im Flusskreuzfahrttourismus – Mehrwert für Besucher und regionales Gewerbe“, „Förderung branchenübergreifender Zusammenarbeit durch Digitalisierung“ und „Die klimaneutrale Kommune/Innenstadt“.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie online unter: https://heilbronn.ihk.de/system/vst/4435532?id=374462&terminId=641925

Quelle:
Newsletter des DIHK vom 13.01.2022