Finden IHK-Prüfungen statt?

Zum jetztigen Zeitpunkt finden alle geplanten IHK-Prüfungen statt.

Für Rückfragen steht die Ausbildungshotline der IHK unter Telefon 0228 2284 444 zur Verfügung.

Zurück zur Fragenübersicht

Muss ich in den Betrieb, wenn meine Prüfung abgesagt wird?

Grundsätzlich muss der Auszubildende in den Ausbildungsbetrieb kommen, wenn die Prüfung ausfällt. Denn eine Freistellung erfolgt nur für die Teilnahme an der Prüfung.

Zurück zur Fragenübersicht

Verlängert sich die Ausbildungszeit, wenn die Prüfung verschoben wird?

Nein, die Ausbildungszeit verlängert sich nicht. Dies ergibt sich aus § 21 Abs.1 S. 1 BBiG. Danach endet das Berufsausbildungsverhältnis mit Erreichen des vertraglich vereinbarten Ausbildungsendes, auch wenn die Abschlussprüfung noch nicht abgelegt ist. Die Ausbildung endet nach wie vor mit Bestehen der Prüfung.

Zurück zur Fragenübersicht

Was passiert, wenn die Abschlussprüfungen über die Zeit der Ausbildung hinaus verschoben wird?

Sollte die Ausbildung mit Ablauf des Ausbildungsvertrages vor dem Ablegen der letzten Prüfungsleistung enden, kann der Prüfling einen Antrag auf Verlängerung seines Ausbildungsvertrages nach § 21 Abs. 3 BBiG stellen. Zwar liegt kein Fall des Nichtbestehens vor, aber die unverschuldete Prüfungsverschiebung wird entsprechend berücksichtigt. Die IHK wird dann den Ausbildungsvertrag um die Zeitdauer verlängern, die zum Ablegen der Abschlussprüfung erforderlich ist.

Zurück zur Fragenübersicht

Werden Auszubildende zum neuen Prüfungstermin automatisch angeschrieben, oder muss der Betrieb sie wieder anmelden?

Bereits angemeldete Prüflinge sind der IHK bekannt und werden über den neuen Termin informiert. Der Betrieb muss hier nichts weiter unternehmen.

Zurück zur Fragenübersicht

Können Auszubildende die Prüfung auch ablegen, wenn die Prüfung auf einen Zeitpunkt nach Ausbildungsende verschoben wurde?

Die Auszubildenden können auch nach Ausbildungsende die Prüfung ablegen, denn an ihrem Status zum Zulassungszeitpunkt ändert die Verschiebung nichts. Ein Fall des § 45 Abs. 2 BBiG (Zulassung als Externe zur Abschlussprüfung) liegt nur dann vor, wenn die Zulassung zur Prüfung erst nach vertraglichem Ablauf der Ausbildungsdauer oder einer sonstigen Beendigung des Ausbildungsverhältnisses (Kündigung, Aufhebungsvertrag) erfolgen soll.

Zurück zur Fragenübersicht

Welche Besonderheiten wird es bei dieser Prüfung aufgrund Corona geben?

Es gibt ein ausführliches Hygienekonzept der IHK zum Schutz der Prüfer und der Prüfungsteilnehmer. Dabei wurden alle Empfehlungen des RKI und die Vorgaben des Landes beachtet. Wir gehen davon, dass i.V.m. den geringeren Teilnehmerzahlen pro Prüfungsort eine maximale Sicherheit gewährleistet ist.

Zurück zur Fragenübersicht

Was passiert, wenn ich die Prüfung nicht bestanden habe?

Sofern wegen unzureichender Noten im Schriftlichen eine mündliche Ergänzungsprüfung für das Bestehen erforderlich ist, werden die Betroffenen vorab informiert. Diese Prüflinge erhalten dann direkt nach der Ergänzungsprüfung vom Prüfungsausschuss die Mitteilung, ob sie die Prüfung bestanden haben. 

Sollte der Auszubildende die Prüfung nicht bestehen, läuft die Ausbildung bis zum Ende des Ausbildungsvertrages weiter und ist auf Antrag des Auszubildenden zu verlängern.

Prüfungszeugnisse bzw. Bescheide über nichtbestandene Prüfungen versenden wir schnellstmöglich im Anschluss an die Bekanntgabe.

Zurück zur Fragenübersicht