7x7 Unternehmensgruppe

Unterstützung der Allianz für Entwicklung und Klima

Die Allianz für Entwicklung und Klima ist ein neues Bündnis aus starken, nichtstaatlichen Akteuren. Zu seinen Unterstützern gehört jetzt auch die Bonner 7x7 Unternehmensgruppe.

Die Hauptleidtragenden des Klimawandels sind die Menschen in den Entwicklungsländern. Konkret droht durch Klimawandel etwa, dass 80 Millionen Menschen in Küstengebieten durch den Meeresspiegelanstieg gefährdet werden, und dass bis zu 140 Millionen Menschen in Subsahara-Afrika, Lateinamerika und Südasien bis 2050 ihre Heimat verlieren. Entwicklungs- und Klimapolitik sind also eng miteinander verknüpft.

Entwicklungszusammenarbeit allein kann jedoch nicht alle erforderlichen Ressourcen aufbringen. Darum strebt die Allianz ein breites gesellschaftliches Bündnis an, um die Klimaziele doch noch zu erreichen. Man setzt dabei vor allem auf das Potential von freiwilligem Engagement und die Hebelwirkung von CO2-Kompensationsprojekten in Entwicklungs- und Schwellenländern: „Es sei jetzt an der Zeit, in Entwicklungsländern klimaneutrale Wachstumspfade im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu eröffnen - mit erneuerbaren Energien, arbeitsplatzschaffender und klimafreundlicher Land- und Forstwirtschaft sowie Walderhalt.

Die 7x7 Unternehmensgruppe unterstützt die Ziele der Allianz für Entwicklung und Klima sowohl ideell als auch ganz praktisch schon seit Jahren auf vielfache Weise: Mit ihren Firmen trägt sie mit dem Bau von Solaranlagen zur Energiewende in Deutschland bei. Sie initiiert und unterstützt Entwicklungsprojekte in Sambia und Mali. Dort ist die Unternehmensgruppe beteiligt an nachhaltigen Unternehmen (z.B. Africa GreenTec AG), die in Mali eine Stromversorgung mit Solarenergie aufbaut.

Zurück