IHK Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
12.09.2018

Bahnübergang Weck-Werk muss offen bleiben

#GemeinsamUnternehmen IHK gegen Schließung

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg spricht sich erneut für die Offenhaltung des Bahnübergangs am Weck-Werk aus. "Angesichts der bevorstehenden Baumaßnahmen durch Straßen NRW (Tausendfüßler, Nordbrücke, Südbrücke) und durch die Stadt Bonn (z. B. Reuterstraße) brauchen wir dringend unsere bestehenden Verkehrsverbindungen", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille: "Deshalb darf der Bahnübergang am Weck-Werk in Duisdorf keinesfalls geschlossen werden; dies wäre in der momentanen und zukünftigen Verkehrssituation im Bereich Bonn-Duisdorf/Alfter kontraproduktiv."

Die Deutsche Bahn beabsichtigt die Schließung des Bahnübergangs. "Zurzeit können die ansässigen Betriebe gerade durch den Bahnübergang vor allem mit großen LKWs gut beliefert werden und auch ihre Waren abtransportieren", sagt IHK-Geschäftsführer Professor Dr. Stephan Wimmers: "Ein Wegfall des Übergangs macht die verbleibenden Zuwege zum Nadelöhr und bringt auch neue Belastungen für die Anwohner." Ferner seien die alternativen Wege auch nicht gut für LKWs befahrbar. Beispiele dafür sind die Bahnhofstraße mit den auf die Straße ragenden Ästen sowie der Kreisel an der Alfterer Straße. Deshalb sollte der Bahnübergang aus Sicht der regionalen Wirtschaft offen bleiben.


Downloads

Zu dieser Meldung existieren keine Downloads.

Ansprechpartner

Photo of Stephan  Wimmers

Geschäftsführer Handel, Verkehr, Tourismus und Kultur
Tel.: 0228 2284-142
Fax.: 0228 2284-223