MID-Gutschein

Das Land Nordrhein-Westfalen hat -ähnlich der Konzepte des Bundesministeriums für Wirtschaft in Berlin (digital jetzt! – Webcode: @3532 und go digital! – Webcode: @3287) mehrere Programme für das Vorankommen der Digitalisierung im Mittelstand aufgelegt.

NRW trennt dabei                                                                                        

  • Beratungszuschüsse  (go digital! – Webcode: @3287; MID-Gutschein – Webcode: @3917)               
  • Investitionszuschüsse (digital jetzt! – Webcode: @3532, MID-Invest – Webcode: @3918) 
  • und die  Förderung zur Einstellung von Hochschulabsolventen (MID-Assistent- Webcode: @3919)

Projektträger ist der PTJ in Jülich, hier werden Landes- wie Bundesförderprogramme und Forschungsverfahren im Auftrag der jeweiligen Ministerien und auch der Europäischen Kommission umgesetzt.

 

Anders als im Bundesprogramm go digital! (Webcode: @3917) gilt die Ausrichtung des Programms MID-Gutscheine konkret an der Neu- und Weiterentwicklung beziehungsweise Digitalisierung eigener Produkte und Produktionsverfahren, nicht aber sonstiger, interner Geschäftsprozesse:

 

- Die Förderung greift nur für kleine und mittlere Betriebe,
  d.h. Betriebe mit mindestens 10 und maximal 250 Mitarbeitern (w/m)

- Die Gutscheine beziehen sich auf drei Schwerpunkte (s.u.), kombinier sind nur die Schwerpunkte der Analyse und der Innovation, d.h. der Recherche von Potentialen und deren Weiterentwicklung 

- Die Beratung zu diesen Themen wird ausschließlich durch Hochschulen durchgeführt, deren Eignung vom PTJ jeweils individuell geprüft wird

- Nur im Rahmen der Umsetzungsphase sind auch IT-Beratungsunternehmen als Durchführer denkbar, auch das wird aber vom PTJ geprüft

- Die einzelnen Schwerpunkt und ihre Fördergrenzen/-quoten lauten

  • Analyse – Potenziale entdecken           max. 15 TEURO (60 bzw. 80%)
  • Innovation – Ideen weiterentwickeln    max. 40 TEURO (60 bzw. 80%)
  • Digitalisierung – Umsetzung                max. 15 TEURO (60 bzw. 80%)