Informations- und Telekommunikationsbranche

Bonn/Rhein-Sieg ist eine starke ITK-Region mit Verbesserungspotenzialen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat am 09.09.2021 im Rahmen eines Pressegespräches mit Vizepräsident Dr. Jörg Haas und dem Vorsitzenden des ITK-Ausschusses, Tobis Hövelborn, ihr Standortpapier zur ITK-Region Bonn/Rhein-Sieg veröffentlicht. Mit fast neun Prozent aller IHK-Mitgliedsunternehmen und einem Anteil von zwölf Prozent an allen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten gehört die ITK-Branche zu den wirtschaftlichen Zugpferden der Region. Unsere Region ist ein starker ITK-Standort und hat in den vergangenen fünf Jahren ein gutes Wachstum verzeichnet. Trotzdem hat unser Standort auch Schwächen wie z. B in der sichtbaren Selbstvermarktung des ITK-Standortes oder der flächendeckenden zukunftsfähigen Vernetzung. Er steht vor einigen Herausforderungen unter anderem in den Bereichen Fachkräfte und bezahlbarem Wohnraum.

Deshalb hat die IHK in Zusammenarbeit mit ITK-Unternehmen der Region Schwachpunkte herausgearbeitet und eine ITK-Agenda 2030 entwickelt. Diese Agenda soll der Maßstab für das Handeln von Politik und Verwaltung in den kommenden Jahren sein und aufzeigen was aus Sicht der Wirtschaft für eine erfolgreiche ITK-Region zu tun ist. Neben einer flächendeckenden Breitbandinfrastruktur, die datenintensive Anwendungen wie automatisiertes Fahren bzw. eine smarte Region überhaupt zulässt, sind vor allem die Attraktivität des Standortes für Fachkräfte und ihre Ausbildung in ausreichender Zahl sowie bezahlbarer Wohnraum und nachhaltige Mobilitätskonzepte wichtige Zukunftsthemen für den Standort.  Die kostenfreie Broschüre kann hier heruntergeladen werden. 

Download IHK Broschüre ITK-Standort Bonn/Rhein-Sieg (PDF - 9,22 MB)