Vom Segen der Digitalisierung

CSR-Frühstück

Kurzinfo

Was bei einigen Menschen für Kopfschütteln sorgte, kam bei anderen gut an: das Spenden des Segens durch einen Roboter löste nicht nur in der evangelischen Kirche rege Diskussionen aus.

Inhalt

Kann man in der Arbeitswelt 4.0 tatsächlich auf Pfarrer*innen verzichten? Mittlerweile überholt die Wirklichkeit die Fiktion. Manch einer hätte sich in diesen Zeiten mehr Kommunikation gewünscht, selbst wenn diese über Roboter erfolgt wäre. Und so haben nicht nur in Krisenzeiten diejenigen Unternehmen und Organisationen einen Vorteil, die frühzeitig die digitale Transformation mitgestaltet haben. Denn diese ermöglicht nicht nur ein zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten, sondern die Vernetzung und einen beständigen Dialog mit Mitarbeitenden, Kundinnen und Kunden sowie Geschäftspartner*innen.Damit sichert der technische Fortschritt u.a. die Erreichung wirtschaftlicher Ziele.

Aber: Ist der Mensch in allen Lebensbereichen ersetzbar? Wo sind die Grenzen der Digitalisierung? Sind Beschäftigte aus allen Branchen beliebig austauschbar? Wie kann man Menschen, die jetzt schon auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt sind, die Teilhabe am Arbeitsmarkt ermöglichen? Welche Leitlinien sollten den digitalen Wandel im Berufsleben mitgestalten?

Diese Fragen möchten wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Impulsgeber*innen erörtern.

Bemerkungen

DIE TEILNEHMERZAHL IST BEGRENZT! VOR ORT IST DAS TRAGEN EINER MASKE PFLICHT!!!!

1600927200, 1600934400Vom Segen der DigitalisierungEvangelischer Kirchenpavillon